Rundschlag Fähnchen-Pflicht für Fußhupen

Vorsicht, freilaufende Fußhupe! Foto: pixabay.com (CC0 Public Domain) / Montage Mogck / ZVW

Da möchte man am Wochenende gemütlich durch die Weinberge spazieren, lässt den Blick über die Reben schweifen und schon ist es passiert. Reingelatscht. So ein Mist! Und will man’s dann unauffällig vom Schuh abstreifen, fängt es auch noch an wie wild zu kläffen. Na gut, ich geb’ es ja zu: Ich bin nicht in einen kleinen Hund getreten. Hätte aber passieren können! (Zumindest dann, wenn ich am Wochenende tatsächlich den Hintern von der Couch bewegen würde, aber das ist ein anderes Thema.)

Ob man diese zu klein geratenen Treppenterrier als Kampfhamster, Taschenratte oder tatsächlich als niedlichen kleinen Hund bezeichnen möchte, haben die bellenden Dinger doch eins gemeinsam: Sie sind verdammt noch mal ziemlich leicht zu übersehen! So kam es erst kürzlich in Fellbach dazu, dass ein Radfahrer einen Yorkshire-Terrier überrollte und dabei schwer verletzte. Deshalb fordere ich eine Fähnchenpflicht für Fußhupen. Erstens würde man sie dann nicht mehr so oft übersehen und zweitens sähe das Ganze auch noch ziemlich lustig aus. Ernst nehmen kann man sie ja ohnehin nicht.

Der Rundschlag ist eine Glosse.

  • Bewertung
    16