Schorndorf Ausbildungsmesse Fokus Beruf in Schorndorf

Schorndorf. Wenn sich die Schulzeit im Sommer dem Ende neigt, stellt sich für Tausende Schüler im Rems-Murr-Kreis wieder die Frage nach der beruflichen Zukunft: Möchte ich studieren oder eine Ausbildung machen? Welcher Beruf passt zu meinen Fähigkeiten? Und welche Ausbildungsangebote gibt es hier in der Region?

Video: Auf der Fokus Beruf in Schorndorf erkundigen sich Schüler über ihre berufliche Zukunft.

Antworten auf diese Fragen gab und gibt es nun wieder auf der Messe „Fokus Beruf“ in Schorndorf, die nun schon zum zehnten Mal stattfindet. Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Interessierte haben die Möglichkeit, über 250 Ausbildungsbetriebe, Studiengänge und andere Bildungseinrichtungen aus dem Rems-Murr-Kreis kennenzulernen. Vom Maschinenbauer über den Kosmetiker bis zum Bäcker – auf der Messe sind nahezu alle Branchen vertreten. Das Besondere: An den meisten Ständen der Messe können die Schüler direkt mit den derzeitigen Azubis der jeweiligen Betriebe in Kontakt treten. „Dadurch bekommen die Schüler einen authentischen Einblick in das Berufsleben“, sagte Messekoordinatorin Ruth Deichmann vom Landratsamt. Es gehe darum, dass Schüler und Azubi sich auf Augenhöhe begegnen und so erfahren, was bei einer Ausbildung auf sie zukommt.

Ausbildung: Ein solider Grundstock für das Leben

Bereits an Schüler des achten Jahrgangs richtet sich die Messe. Den Schülern solle schon früh bewusst werden, dass eine Ausbildung ein „solider Grundstock“ für das Leben sei, sagte Deichmann: „Wir wollen verhindern, dass die Schüler nach der Schule eine Warteschleife ziehen.“ Auch Hans R. Zeisl, Vorsitzender der Kreisvereinigung der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Rems-Murr-Kreis, betonte bei der Messeeröffnung die Bedeutsamkeit einer soliden Ausbildung und betonte dabei die Leistung der Betriebe: „Sie investieren eine Menge, um sowohl sich selbst als auch den Azubis eine gute Zukunft zu versprechen“, sagte er.

Duales Studium beliebt

Auch auf der Messe vertreten waren Unternehmen, die neben der Ausbildung auch ein Studium anbieten. Das duale Studium, so Thomas Kaiser von der Bundesagentur für Arbeit, stoße auf großes Interesse bei den jungen Schulabgängern. Vor allem in den kaufmännischen Berufen, die mit einem BWL-Studium kombiniert sind, sei ein großer Anlauf zu verzeichnen: „Auf einen Platz kommen teilweise über 100 Bewerbungen“, sagte er. Ganz anders sehe die Situation in den sogenannten Mint-Berufen aus. Die Abkürzung steht für mathematische, informatische, naturwissenschaftliche und technische Berufe. „Hier besteht nicht nur ein großer Bedarf, sondern hier sind die Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt auch hervorragend“, sagte er.

Industriemechatroniker brauchen Freude an Technik

Davon profitieren kann auch Max Pfeil. Der 18-Jährige macht eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Firma Harro Höfliger in Allmersbach im Tal. Schon als Schüler habe er viele Projekte mit der Firma gemacht und schließlich dort seine Ausbildung begonnen. Nun möchte er seine Erfahrungen mit den Messebesuchern teilen. Was man als angehender Industriemechaniker mitbringen sollte? „Auf jeden Fall die Freude, etwas Technisches zu machen“, sagte er. Zwar spiele natürlich auch der Schulabschluss eine Rolle - mit einem Schnitt ab 2,3 kann man die Ausbildung von dreieinhalb auf drei Jahre verkürzen -, aber der Spaß sei bei ihm entscheidend gewesen.

Auch die Aussteller profotieren von der Messe

Doch nicht nur die Schüler profitierten von dem breiten Angebot der Messe. Auch die Aussteller selbst bekämen so die Chance, sich und ihren Betrieb vorzustellen. „Der Rems-Murr-Kreis hat vor allem viele mittelständische Betriebe, die hervorragende Arbeit leisten“, sagte Deichmann. Unter den Betrieben seien viele „versteckte Champions“, die weltweit mitmischen, aber nicht sehr bekannt seien und es deshalb mitunter schwer hätten, Auszubildende zu finden. Vor allem diese Betriebe wolle man mit der Messe unterstützen.

Samstag bis 15 Uhr

Die Ausbildungsmesse „Fokus Beruf“ im Schulzentrum Grauhalde in Schorndorf ist am Samstag von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos zur Messe unter www.fokus-beruf.de.

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!