Schorndorf Baby in Fahrzeug eingeschlossen

, aktualisiert am 25.06.2019 - 15:12 Uhr
Symbolbild. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Schorndorf.
Feuerwehr und Polizei sind am Dienstag (25.06.) nach Schorndorf ausgerückt, um ein drei Monate altes Baby aus einem Fahrzeug zu befreien. Wie Polizeisprecher Ronald Krötz auf Nachfrage mitteilt, hatte die Mutter das Kind in ihr Auto gesetzt und danach die Tür geschlossen. Vermutlich wurde dann durch einen technischen Defekt die Zentralverriegelung ausgelöst. Der Schlüssel steckte bereits im Auto. Das Fahrzeug war von außen nicht mehr zu öffnen.

Da der Vorfall sich direkt vor einer Kinderarztpraxis ereignet hatte, suchte die Mutter dort sofort Hilfe. Die Praxismitarbeiter setzten einen Notruf ab. Die Feuerwehr brach das Fahrzeug auf und befreite das Kind. Es wurde sofort von dem ansässigen Kinderarzt untersucht. "Dem Kind geht es gut", so Krötz.


Hunde und Kinder im Auto

Die Gefahr, die von einem in der Sonne geparkten Auto ausgehen kann, wird von vielen unterschätzt. Bei 36 Grad Außentemperatur wird es im geschlossenen Pkw bereits nach 30 Minuten unerträgliche 52 Grad heiß. Nach einer Stunde sogar 62 Grad. Wer Hunde und Kleinkinder bei diesen Temperaturen "nur mal kurz" im Auto lässt, bringt diese in Lebensgefahr. Wie Sie helfen, wenn Sie eine solche Situation beobachten, lesen Sie hier.

  • Bewertung
    4

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!