Schorndorf Claus Paal tritt nicht mehr bei Landtagswahl an

Claus Paal. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Schorndorf. Überraschung bei der CDU: Der Landtagsabgeordnete Claus Paal (52) wird 2021 nicht erneut für das Landesparlament kandidieren. Darüber hat er bereits den Kreisvorstand und die Ortsvorsitzenden seiner Partei informiert.

„Das ist keine kurzfristige Entscheidung“, sagt Paal. Er habe sich bereits im August für diesen Schritt entschieden. Schon im Frühjahr hatte er nicht mehr für das Amt des Schatzmeisters der Landes-CDU kandidiert. „Ich bin dankbar, dass mir die CDU als Quereinsteiger diese Chancen gegeben hat. Und ich werde bis zum Schluss Vollgas geben.“

Ein Kind des Remstals

Claus Paal ist ein Kind des Remstals. Nach dem Abitur in Weinstadt hat er Maschinenbau studiert. Er war 17 Jahre lang Geschäftsführer der Paal Verpackungsmaschinen GmbH in Remshalden. 2008 verkaufte er die Firma an Bosch, blieb aber noch zwei Jahre als Geschäftsführer, ehe er 2011 erfolgreich für den Landtag kandidierte. 2016 wurde er erneut gewählt.

Claus Paal gilt als begnadeter Netzwerker in Politik und Wirtschaft. Über sich sagt er selber: „Ich bin kein Show-Mensch. Ich spreche zwar die Probleme an, suche aber gleichzeitig immer nach Lösungen.“ Er ist wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und seit Oktober 2018 Vorsitzender der wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU/CSU aus allen Bundesländern. Im Rems-Murr-Kreis ist er als Bezirkspräsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) aktiv.

Er hat sich für viele Projekte engagiert, etwa für die Forscherfabrik in Schorndorf. In den vergangenen Monaten hat er für eine Klimaschutz-Stiftung in Baden-Württemberg gekämpft (wir berichteten). Auch hier kann er einen Erfolg vermelden: 50 Millionen Euro wurden dafür in den Landeshaushalt eingestellt. Eine Arbeitsgruppe von CDU und Grünen soll über die konkrete Ausgestaltung der Stiftung beraten.

In der CDU beginnt jetzt die Suche nach einem Nachfolger

Paal ist auch immer Unternehmer geblieben. Er hatte eine Unternehmensberatung gegründet und seit drei Jahren mischt er wieder in der Verpackungsbranche mit. Mit einer neuen Firma, die inzwischen nach Schorndorf umgezogen ist, verkauft er Verpackungsmaschinen, die er aber nicht mehr selber herstellt.

Jetzt beginnt für ihn ein neuer Lebensabschnitt, sagt Claus Paal, der sich auch weiter politisch in der CDU engagieren will. Und in der CDU beginnt jetzt die Suche nach einem Nachfolger für Paal.

Der Wahlkreis Schorndorf umfasst die Gemeinden Kernen, Weinstadt, Remshalden, Winterbach, Schorndorf, Rudersberg, Urbach und Plüderhausen. Paal hatte 2016 das Direktmandat an die Grüne Petra Häffner verloren, war aber über die Landesliste ins Parlament gekommen.

  • Bewertung
    10
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!