Schorndorf ICE überfährt Einkaufswagen

Symbolbild Bahn Foto: Mogck/ZVW

Schorndorf.
In der Nacht zum Donnerstag musste ein ICE eineSchnellbremsung einleiten. Grund war ein Einkaufswagen, den Unbekannte kurz vor dem Bahnhof Schorndorf auf die Gleise gelegt hatten. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der Lokführer von München nach Stuttgart, als er bei einer Geschwindigkeit von etwa 90 km/h, kurz vor dem Bahnhof Schorndorf, den Gegenstand im Gleis bemerkte.

Trotz der Bremsung konnte er ein Überfahren des Einkaufswagens nicht verhindern. Wegen des Vorfalls mussten die Gleise von 1.55 Uhr bis 3 Uhr gesperrt werden, weshalb es zu bahnbetrieblichen Auswirkungen kam. Nach derzeitigem Kenntnisstand entstand an dem Zug ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Durch die Schnellbremsung verletzte sich offenbar keiner der etwa 30 Reisenden im Zug. Sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Tätern nimmt die Bundespolizei unter der Telefonnummer 0711/870350 entgegen.

Wegene einer Baustelle zwischen Stuttgart und Ulm wird der ICE Stuttgart - München bei Bedarf über Schorndorf umgeleitet. Eine durchgehende Umleitung gab es in der Zeit zwischen Ende Oktober und November.

  • Bewertung
    6
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!