Schorndorf.
Am Montagabend (21.01.) hat ein Lkw am Schorndorfer Ortseingang seine tonnenschwere Ladung verloren. Der 39 Jahre alte Fahrer war gegen 17.30 Uhr kurz vor dem Ortseingang von der Fahrbahn abgekommen und in den Grünstreifen geraten. Der Sattelauflieger geriet in Schräglage, die Ladung, zwei jeweils neun Tonnen schweren Betonteile, durchbrach die Seitenwand. Eines der Betonteile rutschte den Abhang hinunter und blieb zwischen Bäumen hängen. Das zweite Betonteil beschädigte die Fahrbahn auf einer Länge von 15 Metern. Der Schaden wird auf mindestens 50 000 Euro geschätzt. Zur Bergung des einen Betonteils war ein Schwerlastkran im Einsatz. Das zweite Betonteil wird voraussichtlich im Laufe des Tages geborgen. Die Göppinger Straße war nach dem Unfall einspurig gesperrt.