Schorndorf Viele Veränderungen im Buslinienverkehr

Großer Bahnhof am Busbahnhof bei der Präsentation der von 2018 an verbesserten Buslinien im Raum Schorndorf (von links): die Bürgermeister Stefan Breiter (Remshalden), Jörg Hetzinger (Urbach), Andreas Schaffer (Plüderhausen), Sven Müller (Winterbach), Maximilian Friedrich (Berglen), Dr. Peter Zaar ( Dezernent für Verkehr im Landratsamt Rems-Murr-Kreis), Matthias Klopfer (Oberbürgermeister Stadt Schorndorf) Thomas Schmidt (Betriebsleiter Knauss Reisen) und VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger. Foto: Privat

Schorndorf. Von 2018 an gibt es in Schorndorf und Umgebung Verbesserungen im Busangebot. Fahrgäste können sich beispielsweise auf zusätzliche Fahrten im Stadtverkehr und zwei neue Buslinien im Bereich Urbach/Plüderhausen freuen. Die Buslinien in Schorndorf und Umgebung werden ab dem 1. Januar 2018 von Knauss Reisen in Schorndorf betrieben, die bereits jetzt maßgeblich im Verkehrsgebiet tätig ist.

„Das mittelständische Busunternehmen Knauss-Reisen ist in Schorndorf-Schornbach zu Hause und hat über Jahrzehnte den Stadtverkehr immer zur Zufriedenheit der Schorndorfer Busnutzerinnen und -nutzer betrieben. Umso mehr freue ich mich, dass die Firma Knauss-Reisen weiterhin mit ihren grün-gelben Omnibussen in Schorndorf und Umgebung als ,der Schorndorfer Bus‘ erhalten bleibt“, sagte Oberbürgermeister Matthias Klopfer.

„Dass wir uns als lokales mittelständisches Unternehmen am Markt beweisen konnten, freut uns und ist ein gutes Zeichen“, meinte Thomas Schmidt, Betriebsleiter von Knauss Reisen. „Wir kennen die verkehrlichen Bedingungen in Schorndorf und Umgebung schon seit Jahren und werden unsere Erfahrungen in den künftigen Betrieb einfließen lassen“, fügte er hinzu. Für den Betrieb des Linienbündels hat Knauss Reisen fünf fabrikneue Linienbusse beschafft. Diese Fahrzeuge der neuesten Generation sind besonders schadstoffarm unterwegs und verfügen über zahlreiche Ausstattungsmerkmale wie zum Beispiel moderne Innenanzeigen oder einen stufenlosen Einstieg an allen Türen.

„Der neue Betreiber kennt Schorndorf und seine Gegend schon lange. Zum Teil sind jedoch neue Busse und Fahrer mit neuem Fahrplan unterwegs. Wir bitten deshalb vorab um Verständnis, wenn am Anfang noch nicht alles hundertprozentig klappen sollte“, ergänzte VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger. Erfahrungsgemäß brauche es ein paar Wochen, bis sich alles eingespielt habe.

Die wichtigsten Änderungen von 2018 an im Überblick

Stadtverkehr Schorndorf: Linie 242 (Schorndorf ZOB–Spittler Stift–ZOB): Im Stadtverkehr Schorndorf werden die Zeiträume, in denen halbstündlich gefahren wird, deutlich ausgeweitet. Auf der Linie 242 sind die Busse montags bis freitags bis 21.49 Uhr statt wie bislang bis 20.19 Uhr unterwegs. An Samstagen fahren die Busse bis 14.49 Uhr statt wie bislang bis 11.19 Uhr halbstündlich.

Linie 243 (Schorndorf–Urbach Banrain–Plüderhausen), und neue Linien 248 (Schorndorf–Urbach–Plüderhausen) und 249 (Schorndorf– Urbach Banrain–Urbach Bahnhof): Das Fahrtangebot von Schorndorf nach Urbach und Plüderhausen wurde deutlich umstrukturiert. Die bisherige Linie 243 wird in die Linien 243 sowie die beiden neuen Linien 248 und 249 mit jeweils einheitlichen Linienführungen aufgeteilt. Das Ergebnis: besser merkbare und strukturierte Fahrpläne von und nach Schorndorf. Auf der Busverbindung von Schorndorf bis Urbach Banrain gelten künftig die Standards für verlässliche S-Bahn-Zubringer. Verlässliche S-Bahn-Zubringer sind Linien, die montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr mindestens halbstündlich sowie montags bis freitags von 20 bis 24 Uhr und am Wochenende und an Feiertagen ganztägig im Stundentakt fahren. Dieser Takt entsteht zwischen dem Zentralen Omnibusbahnhof in Schorndorf und Urbach Banrain durch die Überlagerung der Linie 243 (Schorndorf–Urbach Banrain–Plüderhausen) und 249 (Schorndorf–Urbach Banrain – Urbach Bahnhof). Das heißt, dass montags bis freitags tagsüber von Schorndorf ZOB halbstündlich Busse zum Banrain nach Urbach fahren. Dort setzen diese Busse ihre Fahrt jeweils stündlich als Linie 243 nach Plüderhausen oder als Linie 249 zum Urbacher Bahnhof fort. Für die Fahrgäste aus Urbach bestehen künftig durch die Verknüpfung der Linie 249 mit den Regionalzügen der Linie R2 am Bahnhof Urbach komplett neue Fahrtmöglichkeiten von und nach Stuttgart und Waiblingen. Für Plüderhausen ist die Linie 248 eine schnelle Verbindung – ohne Umweg durch die nördlichen Wohngebiete von Urbach – von und nach Schorndorf. Die neu eingerichtete Haltestelle „Konrad-Hornschuch-Straße“ auf der Linie 249 wurde kurzfristig auf die Höhe des KIK-Marktes verlegt und wird nur in Fahrtrichtung Schorndorf angefahren. Die ursprünglich vorgesehene Haltestelle „Lortzingstraße“ der Linie 248 wurde um etwa 120 Meter zur Einmündung des Quellenwegs verlegt und wird daher in „Quellenweg“ umbenannt. Von hier aus ist das Wohngebiet nördlich der Hauptstraße über einen Fußweg bequem und rasch zu erreichen.

Linien 244 (Schorndorf–Oppelsbohm): Auf der Linie 244 gibt es folgende Verbesserungen: Von Montag bis Freitag sind die Busse im Spätverkehr im konsequenten Stundentakt bis 0.17 Uhr auf der Strecke. Bislang fahren die Busse ab 22 Uhr in unregelmäßigen Abständen. An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen verlaufen alle Fahrten über einen einheitlichen Linienweg. Bisher gab es am Wochenende etliche Fahrten mit abweichenden Linienwegen, auf denen nicht alle Ortschaften angebunden waren. Außerdem wurde der Fahrplan an Sonn- und Feiertagen komplett umstrukturiert. Während die Bussen zwischen Schorndorf und Oppelsbohm bisher nur alle drei Stunden unterwegs waren, fahren sie auf diesem Streckenabschnitt künftig im Zweistunden-Takt.

Linie 245 (Schorndorf–Hößlinswart): Der Fahrplan der Linie 245 wurde ebenfalls optimiert. Da einzelne Taktlücken geschlossen worden, fahren die Busse künftig von Montag bis Freitag tagsüber durchgehend im Stunden-Takt. Außerdem sind die Busse in Zukunft unter der Woche eine Stunde länger zwischen Schorndorf und Hößlinswart unterwegs. Folgende Fahrten gibt es nun zusätzlich: 10.19, 15.19 und 20.19 Uhr von Schorndorf nach Hößlinswart, zusätzliche Ankünfte in Schorndorf aus Richtung Hößlinswart werden um 11.12 und um 20.12 Uhr angeboten. Neu ist auch, dass der Fahrplan an Sonn- und Feiertagen deutlich ausgeweitet wurde. Statt drei einzelnen Fahrten fahren die Busse künftig tagsüber alle zwei Stunden. Eine zusätzliche Spätfahrt um 21.17 Uhr ab Schorndorf rundet das Angebot ab. Wie gewohnt wird auch künftig auf der Linie 245 ein „Fahrrad2Go“-Bus zum Einsatz kommen, so dass Fahrgäste ihr Fahrrad bergauf komfortabel im Bus chauffieren lassen können.

Die Linie 227 (Schorndorf–Waiblingen), die bislang mit wenigen Fahrten parallel zur S-Bahn verlief, wird aufgrund schwacher Nachfrage zum 1. Januar 2018 eingestellt. Einzelne stark nachgefragte Fahrten im Schülerverkehr gehen in die neue Schulbuslinie 217A (Schulbus Remshalden) über.

Die Fahrpläne für die neuen Angebote sind bereits im Internet auf den Seiten des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart abrufbar.

Nachbesserungen waren notwendig

Das neue Busangebot wurde zwar akribisch ausgetüftelt und vorab auch mehrmals in den verschiedenen Gremien diskutiert. Aus Urbach kam aber nach Bekanntwerden der neuen Busverbindungen Kritik, dass morgens die ersten Busse zu spät losfahren und deshalb die ersten Züge und S-Bahnen in Schorndorf in Richtung Stuttgart nicht erreicht werden.

Landkreis, VVS und die Gemeinde Urbach reagierten auf diese Kritik äußerst flexibel, wie Achim Grockenberger vom Haupt- und Ordnungsamt der Gemeinde erfreut feststellt. Deshalb gibt es zusätzlich einen Bus, der um 4.40 Uhr an der Urbacher Friedenskirche abfährt und einen um 5.22 Uhr ab Bahnhof Urbach. Erreicht werden so in Schorndorf der RE um 5.07 Uhr und die S-Bahn um 5.18 Uhr, beziehungsweise der RE um 5.44 Uhr und die S-Bahn um 5.48 Uhr.

Die durch diese Verbesserung entstehenden Mehrkosten in Höhe von 6250 Euro jährlich teilen sich der Landkreis und die Gemeinde Urbach je zur Hälfte.

  • Bewertung
    6
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!