Schuleinbrüche in Mainhardt Tatverdächtige sollen Zeugen bedroht haben

Symbolbild. Foto: Pixabay.com / CC0 Public Domain

Mainhardt. Mindestens fünf Jugendliche sollen im vergangenen Jahr mehrmals in Schulen in Mainhardt eingebrochen sein und Wertgegenstände entwendet haben. Einige Tatverdächtige sollen zudem Zeugen und deren Angehörige massiv bedroht haben. Die Ermittlungen dauern an.

Die Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 16 Jahren sollen zwischen Anfang Juni und Ende August PC-Anlagen und Wertgegenstände aus den Schulen gestohlen haben. Dabei sollen sie auch die Einrichtung beschädigt haben. Auch auf den Schulhöfen wurden Gebäudeteile, Einrichtung und auch ein geparktes Auto mutwillig beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 13 000 Euro.

Zeugen und Angehörige bedroht

Vier Jugendliche sind im Laufe der Ermittlungen ins Visier der Mainhardter Polizei geraten. Die Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse. Bei den Durchsuchungen wurden weitere Beweismittel sichergestellt. Es besteht inzwischen der Verdacht, dass noch weitere Jugendliche zumindest teilweise an den Taten beteiligt waren.

Im Laufe der Emittlungen wurde nun bekannt, dass einige Tatverdächtige versucht haben sollen, Zeugen zu beeinflussen. Die Zeugen und auch deren Angehörige seien massiv bedroht worden. Die Ermittlungen dauern an.

  • Bewertung
    1

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!