Schwäbisch Gmünd Entlaufener Esel hält Polizei auf Trab

Ein störrischer Esel hat in der Nacht zum Mittwoch (04.12.) zwei Streifenbesatzungen in Schwäbisch Gmünd auf Trab gehalten. Foto: Polizeipräsidium Aalen

Schwäbisch Gmünd. 
Helden der Nacht: Zwei Polizisten fingen in der Nacht zum Mittwoch (04.12.) einen entlaufenen Esel in der Eutighofer Straße in Schwäbisch Gmünd ein. Das berichtete die Polizei am Donnerstagmorgen (05.12.) in einer Pressemeldung. Die Beamten konnten den Esel, der sich heftig wehrte und austrat, gegen 2.45 Uhr schließlich mit einem Polizei-Flatterband einfangen. Da sich im Streifenwagen offensichtlich kein Platz für den störrischen Mitfahrer finden ließ, führte ihn einer der Polizisten bei Minusgraden über eine zwei Kilometer lange Strecke bis zum nächstgelegenen Polizeirevier.

Dort richteten die Polizisten dem Esel ein provisorisches Gehege im Innenhof ein. Nach zahlreichen Telefonaten am Mittwochvormittag und mit Hilfe eines Tierarztes, der den Esel schließlich erkannte, konnte der Besitzer schließlich ausfindig gemacht werden. Entgegen erster Vermutungen war der Vierbeiner nicht von einer Krippe des Weihnachtsmarktes, sondern von einem nahegelegenen Hof ausgebüxt.

  • Bewertung
    5
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!