Schwaikheim Wer steht zur Wahl?

Schwaikheim. Am Sonntag, 28. Januar, wählen die Schwaikheimer ihren Bürgermeister. Amtsinhaber Gerhard Häuser, der langjährige Grünen-Gemeinderat Edgar Schwarz und Fridi Miller aus Sindelfingen stellen sich für das Amt zur Wahl. Hier ein kleiner Überblick zu ihnen.

Gerhard Häuser ist seit 24 Jahren Bürgermeister von Schwaikheim. Der 54-jährige Diplom-Verwaltungswirt bewirbt sich zum vierten Mal. Er gehört keiner Partei an und ist im Kreistag Fraktionsmitglied der Freien Wähler. Seit 2004 ist er dort Mitglied im Verwaltungs-, Schul- und Kulturausschuss, im Verwaltungsrat der Abfallwirtschaft Rems-Murr und stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat der Kreissparkasse Waiblingen. Bevor er Bürgermeister in Schwaikheim wurde, war Häuser Kämmerer der Gemeinde Denkendorf. Er ist verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter. In seiner Freizeit treibt Häuser gerne Sport, wozu das Skifahren und das Laufen zählen.

Schwarz führte Verhandlungen zur Neuen Ortsmitte

Edgar Schwarz (58) ist seit 1986 für Bündnis 90/Die Grünen Mitglied des Gemeinderats, war außerdem in den 90er Jahren zweieinhalb Wahlperioden lang im Kreistag. Als stellvertretender Bürgermeister leitete Schwarz über einen längeren Zeitraum die Verhandlungen um die Neue Ortsmitte, weil Häuser als Mitglied des Kreisbau-Aufsichtsrats befangen war. Bei der Solaranlage auf der Gemeindehalle ist er einer der drei Geschäftsführer, bei der Bürgerenergie Schwaikheim ist er im Aufsichtsrat. Außerdem ist er Kassenprüfer beim Natur- und Umweltschutzverein und Mitglied im Schachverein. Weil er sich schon immer für Japan interessiert hat, liest Schwarz nicht nur gerne japanische Comics, sondern lernt sogar die Sprache. Beim Rems-Marathon ist er für das Eichenkreuz Schwaikheim gestartet. Schwarz ist von Beruf Diplom-Informatiker, verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne.

Fridi Miller bewirbt sich bei rund 50 weiteren Wahlen

Nachdem Magdalena Roscher sich aus dem Wahlkampf zurückgezogen hat (ihr Name bleibt aber auf den Stimmzetteln erhalten), ist Friedhild Anni Miller, genannt Fridi, die einzige Frau in der Runde. Die 48-Jährige, die sich auch gerne Aufdeckungspolitikerin nennt, hat mit ihren Videos im Internet für Aufsehen gesorgt. In der Fernesehsendung „Wer wird Millionär“ hat sie einmal 32 000 Euro gewonnen.

Rund 50 Bewerbungen hat Miller für das Amt des Bürger- oder Oberbürgermeisters eingereicht. Als Allround-Genie, wie sie sich bezeichnet, habe sie dennoch einen Überblick über Wahlen und verlorene Wahlen. Miller ist gelernte Kontoristin und leitete später nach eigenen Angaben eine Reinigungsfirma. Sie ist geschieden und Mutter einer zwölfjährigen Tochter. Wenn sie sich in ihrer Freizeit nicht gerade um die Tochter oder ihre Mutter kümmert, wie sie sagt, genießt sie die Ruhe beispielsweise in der Sauna.


Unsere gesamte Berichterstattung zur Bürgermeisterwahl in Schwaikheim zum Nachlesen finden Sie unter www.zvw.de/wahl-check-schwaikheim.

  • Bewertung
    1
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!