Schwanenplatztunnel Stuttgart Das Tor nach Stuttgart ist vier Tage lang gesperrt

Symbolbild. Foto: Pixabay

Stuttgart.  Seit Juni 2019 läuft die Sanierung des wichtigen Verkehrsknotenpunktes Schwanenplatztunnel und in den Herbstferien wird der Straßenbelag erneuert. Dazu wird der Tunnel vom Abend des 31. Oktober bis zum Morgen des 4. November komplett gesperrt.

Täglich brettern rund 100 000 Fahrzeuge durch den wichtigen Tunnel. Oder schieben sich Stoßstange an Stoßstange im Schneckentempo durch. Egal wie, der Verkehr hinterlässt Spuren. Seit mehr als 40 Jahren ist der Schwanenplatztunnel das Tor nach Stuttgart und wieder hinaus, vor allem für Pendler aus Richtung Waiblingen und Esslingen.  Seit Juni wird er saniert und am kommenden Wochenende muss er vier Tage lang gesperrt werden.

Umleitungen und kostenloser Nahverkehr

Der Tunnel wird vom Donnerstag, 31. Oktober, 20 Uhr, bis zum Montag, 4. November, 5 Uhr, voll gesperrt.  Der Verkehr wird von der B10/B14 kommend Richtung Innenstadt über die Neckartalstraße - Pragstraße - Heilbronner Straße umgeleitet. Für den Verkehr aus der Innenstadt in Richtung Waiblingen und Esslingen wird der Verkehr über die Heilmannstraße - Wolframstraße - Heilbronner Straße - Pragstraße - Neckartalstraße umgeleitet.

Wegen der zu erwartenden Verkehrsbehinderungen - insbesondere am Samstag, 2. November - wird Verkehrsteilnehmern, die in die Stuttgarter Innenstadt wollen, nahegelegt, auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Auf dem Wasengelände stehen am Samstag, 2. November, von 9 bis 20 Uhr gebührenfreie Park-and-Ride-Plätze bereit. Von dort besteht die Möglichkeit, kostenlos die U11 in die Innenstadt und zurück zu nutzen.

Warum muss saniert werden?

Die Sanierung des Tunnels ist wichtig und "für das Tiefbauamt ein außerordentlicher Kraftakt", wie die Stadt Stuttgart am Montag mitteilt. Das Amt lege Wert darauf, zügig und möglichst in einem Rutsch den Belag zu erneuern und zugleich den Verkehrsfluss möglichst wenig zu beeinträchtigen. Deshalb sei der nötige Erneuerung des Straßenbelags seit einem Jahr geplant. An dem ausgewählten Wochenende können die Arbeiten effektiv erledigt werden.

Hintergrund der Baumaßnahme ist, dass nach 45 Jahren der 480 Meter lange, zweiröhrige Schwanenplatztunnel baulich umfassend instandgesetzt werden muss. Der Stahlbeton im Tunnel weist erhebliche Schäden auf. Der Grund sind Chloride aus Streusalz, die über lange Zeit auf den Beton eingewirkt haben. Zudem wird der Tunnel mit neuer Betriebs- und Sicherheitstechnik ausgerüstet. Zuvor müssen Öffnungen und Verstärkungen für neue Hydranten, Fluchttüren und Notrufkabinen hergestellt, die Bankette umgebaut, Decken und Wände neu beschichtet und ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht werden, wie die Stadt weiter mitteilt.

In beiden Tunnelröhren wird während der anstehenden Vollsperrung der Straßenbelag abgefräst und eine neue Asphaltbinderschicht und Asphaltdeckschicht eingebracht. In den drei Tagen werden insgesamt ca. 14.000 Quadratmeter Straßenfläche erneuert. Die Sanierung des Schwanenplatztunnels ist für das Tiefbauamt eine der größten Instandhaltungsmaßnahmen der vergangenen Jahre. Insgesamt werden 13 Millionen Euro in drei Jahren verbaut. 

  • Bewertung
    4
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!