Stuttgart (dpa/lsw).
Bei einem Verkehrsunfall in Stuttgart sind am Samstag (13.01.2018) neun Personen im Alter von 5 bis 62 Jahren leicht verletzt worden. Fünf von ihnen mussten ambulant in einem Stuttgarter Krankenhaus behandelt werden. Ein 62-jähriger VW-Fahrer war um 12:35 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße (B14) vom Charlottenplatz in Richtung Gebhard-Müller-Platz unterwegs. Aufgrund einer Unaufmerksamkeit fuhr er auf den Skoda einer 31-Jährigen auf, die verkehrsbedingt angehalten hatte. Dabei wurde der Skoda auf einen davorstehenden Renault geschoben. Ein nachfolgender 25-jähriger Volvo-Lenker erkannte die Unfallstelle zu spät und schob die drei unfallbeteiligten Fahrzeuge nochmals aufeinander. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von zirka 21.000 Euro. Da bei dem 25-jährigen Volvo-Fahrer Alkoholbeeinflussung festgestellt wurde, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde einbehalten.