Stuttgart.
Ein betrunkener Autofahrer hat in Stuttgart-Nord einen Schaden von 100 000 Euro verursacht, und zwar bei einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Samstag (18.05.2019) gegen 01.20 Uhr in der Wolframstraße ereignet hat. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden n Höhe von jeweils 50 000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Ein in Richtung Cannstatter Straße fahrender 24-Jähriger verlor laut Polizeibericht kurz vor der Nordbahnhofstraße, vermutlich aufgrund seiner Alkoholeinwirkung und überhöhter Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Mercedes und fuhr auf einen verkehrsbedingt wartendes Taxi eines 21-jährigen Fahrers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die nicht mit Fahrgästen besetzte "Droschke" etwa 40 Meter nach vorne geschleudert. Auf der Fahrt zur Blutprobe beleidigte der Unfallfahrer die aufnehmenden Beamten. Er wird deshalb wegen des Unfalls unter Alkoholeinwirkung und Beleidigung der Beamten zur Anzeige gebracht. Außerdem muss er für längere Zeit ohne Führerschein auskommen.