Stuttgart Betrunkener verursacht offenbar mindestens sieben Unfälle

Symbolbild. Foto: Pexels

Stuttgart-West.
Ein 23-Jähriger ist am Mittwochabend (13.03.2019) betrunken mit seinem Auto gefahren und hat dabei offenbar mehrere Unfälle verursacht. Ein Zeuge rief gegen 23.50 Uhr die Polizei als er beobachtete, wie ein Fiat Punto in der Ludwigstraße auf Höhe der Vogelsangstraße mit einem parkenden Auto kollidierte und anschließend mit laufendem Motor stoppte. Alarmierte Polizeibeamte trafen den Mann in dem Auto liegend an. Zwar konnten die Beamten keinen Atemalkoholtest mit dem Mann machen, der Verdacht, dass der Mann schwer alkoholisiert war, lag aber nahe. Ob er den Test verweigerte oder schlicht nicht mehr in der Lage war, ist bei der Pressestelle der Polizei nicht bekannt.

Spuren der Verwüstung

Weil an dem Auto mehrere frische Unfallschäden erkennbar waren, suchten die Polizisten die Umgebung ab. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr der 23-Jährige von der Silberburgstraße in Richtung Ludwigstraße. In diesem Bereich stellten die Beamten insgesamt sieben Unfallschäden an parkenden Autos fest. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von über 50 000 Euro. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben und verbrachte die Nacht in Polizeigewahrsam - "nicht wegen der Unfälle, sondern weil er nicht verkehrsfähig war", sagte ein Polizeisprecherin.

Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein und das Auto. Nun muss der junge Mann mit einer Anzeige unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht rechnen. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 0711/89904100 zu melden.

  • Bewertung
    5

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!