Stuttgart. Im Prozess um den FKK-Club "Paradise" wird heute ein Geständnis des Hauptangeklagten erwartet. Dabei handelt es sich um den 65 Jahre alten ehemaligen Bordellchef. Auch sein 52 Jahre alter früherer Marketingchef will aussagen. Zuvor gab es eine Verständigung zwischen Strafkammer und Verteidigung, um den Mammutprozess vor dem Stuttgarter Landgericht zu beenden. In dem Prozess geht es um Menschenhandel und Zwangsprostitution in einem Großbordell in Leinfelden-Echterdingen. Hauptangeklagter ist der ehemalige Bordellchef. Ihm wird unter anderem die Förderung von schwerem Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung, Beihilfe zur Zuhälterei und Betrug vorgeworfen. Mitangeklagt ist sein Presse- und Marketingchef sowie ein Berater, der ebenfalls Angaben machen will. Das Urteil wird Ende Februar oder Anfang März erwartet.