Stuttgart Skifahrer müssen mit starkem Gegenwind rechnen

Zwei Skifahrer laufen eine Skipiste hinauf. Foto: Patrick Seeger/Archiv Foto: dpa

Stuttgart.
Schnee, Regen und Wind - darauf muss sich der Südwesten rund um den zweiten Advent einstellen. In den höheren Lagen werden am Wochenende bis zu 15 Zentimeter Neuschnee erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mitteilte. Am Feldberg sinken die Temperaturen nachts auf bis zu zehn Grad unter Null.

Doch Skifahrer müssen aufpassen, warnen die Meteorologen, denn besonders am Sonntag wird es im Schwarzwald, im Allgäu und auf der Schwäbischen Alb recht windig. Vereinzelt drohen Sturmböen.

Auch im Flachland schneit es der Prognose zufolge verbreitet. Bei kräftigen Schauern können bis zu fünf Zentmeter Schnee zusammenkommen. Da sich die Temperaturen um den Gefrierpunkt bewegen, ist mit Schneematsch, aber auch zum Teil mit Glätte oder überfrierender Nässe zu rechnen.

In der zweiten Hälfte des Sonntags steigt die Schneefallgrenze auf über 1000 Meter - und es setzt Regen ein. Mindestens bis Dienstag soll es dann im ganzen Land regnerisch bleiben.

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!