Stuttgart Theresia Bauer: Kein Zwei-Klassen-System durch Elite-Unis

Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv Foto: dpa

Stuttgart.
Nach der erfolgreichen Exzellenzauswahl baden-württembergischer Universitäten droht nach Ansicht von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer kein Zwei-Klassen-System in der akademischen Konkurrenz. Entsprechende Befürchtungen hatten Studenten zuvor geäußert. "Studenten sollten sich keine Sorgen machen", sagte Bauer (Grüne) am Montag in Stuttgart. "Wir haben die ganze Hochschullandschaft fest im Blick."

Die millionenschwere Unterstützung im Rahmen der Exzellenzstrategie sei aber auch kein Ersatz für eine gute Grundfinanzierung. "Alle unsere Hochschulen brauchen eine verlässliche und auskömmliche Grundfinanzierung, damit sie gut arbeiten können", sagte Bauer. "Die beiden Themen darf man nicht gegeneinander aufrechnen."

Vier Hochschulen aus Baden-Württemberg hatten sich am Freitag im bundesweiten Rennen um die begehrten "Exzellenzuniversitäten" durchgesetzt. Tübingen, Konstanz und Heidelberg tragen den Titel demnach weiter, Karlsruhe rückt nach dem Ausscheiden in einer früheren Runde wieder in die Spitzengruppe auf.

Studierende hatten im Rahmen der Auswahl gewarnt, die Exzellenzstrategie erzeuge "ein 2-Klassen-System, in dem ein Großteil der Hochschulen durch Sparzwang beschränkt wird". Zudem habe der Wettbewerb "enorme Kapazitäten gebunden" und von der Lehre abgezogen.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!