Tanzverbot Bis wann darf an Halloween gefeiert werden?

Das Tanzverbot an Halloween beginnt erst weit nach Mitternacht. Foto: Pixabay/CC0 Public Domain

Darf getanzt werden und wenn ja, wie lange? Die schlechte Nachricht: Auf Halloween folgt Allerheiligen und da gilt ein Tanzverbot. Das wurde zwar 2015 gelockert, doch irgendwann ist bei jeder Halloweenparty Schluss. Um welche Uhrzeit das ist, hängt vom Wochentag ab.

Baden-Württemberg regelt das Tanzverbot in Paragraf zehn des Feiertagsgesetzes. In Nummer zwei hat der Gesetzgeber festgelegt, welche Zeiten an Allerheiligen betroffen sind. Fällt der 1. November auf einen Wochentag, dann muss die Tanzfläche um 3 Uhr geräumt werden. Am Wochenende darf bis 5 Uhr das Tanzbein geschwungen werden. Das Verbot gilt dann bis Mitternacht des 1.11.. Verstöße können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße bis zu 1500 Euro geahndet werden.

Bis zur Änderung 2015 galt ein Verbot aller öffentlichen Tanzveranstaltungen von 3 Uhr bis 11 Uhr an jedem Sonntag, mit Ausnahme des 1. Mai und 3. Oktober. Tanzen war außerdem an Neujahr, Heilige Drei Könige, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam, Heilig Abend und den beiden Weihnachtstagen verboten. Am 25. November 2015 hat der Landtag diese Regelung geändert, die übrigens bis dahin eine der strengsten in Deutschland war und an die sich zumindest sonntags ohnehin kaum einer hielt.

Wer mehr wissen will, findet hier das vollständige Gesetz.

Weitere Tanzverbote

  • Von Gründonnerstag 18 Uhr bis Karsamstag 20 Uhr.
  • Am Allgemeinen Buß- und Bettag von 3 Uhr bis 24 Uhr.
  • Am Volkstrauertag und Totengedenktag von 5 Uhr bis 24 Uhr.
  • In Kur- und Erholungsorten ist an Allerheiligen (Montag bis Freitag) und am Buß- und Bettag noch eine Stunde früher Schluss.
  • Bewertung
    5
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!