Tonglu Papierkunst und Kalligrafie

Tonglu.
Am Donnerstag und Freitag durften wir uns an unserer chinesischen Partnerschule kreativ betätigen.

Beim Papierschnitt sollten verschiedene Formen ausgeschnitten werden, indem man das Papier faltete und schnitt. Abhängig von der Form, die entstehen sollte, musste das Papier entweder von der linken zur rechten Seite, oder von einer Ecke zur schräg gegenüberliegenden Seite gefaltet werden. Auf diese Weise haben wir zunächst nur Blumen, später dann sogar einen Schmetterling gestaltet. Dabei wurde jeder Schnitt verziert, indem entweder gezielt oder häufig auch nach Zufallsprinzip Formen ausgeschnitten wurden. So konnte man sich entweder genau überlegen, wie das Endprodukt aussehen sollte, oder aber einfach auf gut Glück losschneiden und sich überraschen lassen. Wir waren immer wieder fasziniert, was für schöne Formen durch ein paar Schnitte entstehen konnten.

Am nächsten Tag bewaffneten wir uns mit Pinsel und Tusche - Kalligraphie und Zeichnen standen auf dem Plan. Die Kunst bei der Kalligraphie bestand darin, chinesische Schriftzeichen auf ein spezielles Papier aufzumalen. So leicht dies aussah, wenn der Lehrer es uns vormachte, so schwer war es, das Größenverhältnis und die feinen Linien getreu der Vorlage nachzuzeichnen. Später wagten wir uns dann an das Zeichnen von Bambuspflanzen und Landschaften.

  • Bewertung
    67
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!