Tübingen.
Im Prozess um einen 23-jährigen Mann wegen Kindesmissbrauchs hat das Landgericht Tübingen am Dienstag die Beweisaufnahme geschlossen. Die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit gehalten, teilte das Gericht weiter mit. Wann das Urteil verkündet wird, steht den Angaben zufolge noch nicht fest. Dem Mann wird schwerer Missbrauch von Kindern und Jugendlichen vorgeworfen; außerdem soll er auch die Entführung eines Jungen geplant und mit kinderpornografischem Material gehandelt haben. Insgesamt werden ihm 90 Taten ab März 2014 zur Last gelegt. Er hatte ein Teilgeständnis abgelegt.