Damaskus US-Truppen beginnen Abzug aus Syrien

Damaskus.
Die USA haben nach Angaben von Beobachtern mit dem Abzug von Truppen aus Syrien begonnen. Rund zehn gepanzerte Fahrzeuge und weitere Maschinen seien von der US-Basis in der ostsyrischen Provinz Al-Hasaka abgezogen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

US-Präsident Donald Trump hatte kurz vor Weihnachten entschieden, die Truppen aus Syrien abzuziehen.

Wie die "New York Times" berichtete, bestätigte ein Sprecher der von den USA geführten Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) den Abzug. Aus Sicherheitsgründen würden jedoch keine Informationen über den genauen Zeitplan, Orte und Truppenbewegungen veröffentlicht. Die USA haben rund 2000 Soldaten in Syrien stationiert, vor allem als Berater und Ausbilder der syrischen Oppositionstruppen.

Am Donnerstag hatte US-Außenminister Mike Pompeo in einer Rede in Kairo mehr Verantwortung der Länder der arabischen Welt im Kampf gegen den islamistischen Extremismus gefordert. Die mit den USA verbündeten Kurden in Nordsyrien befürchten, dass nach dem US-Rückzug ein Angriff der Türkei auf die von ihnen kontrollierten Gebiete im Norden Syriens folgt. Die Türkei sieht die kurdischen Kämpfer als Terroristen an.

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!