Tuttlingen.
Selbst ein Sprung in die Donau hat einen Dieb in Tuttlingen nicht vor Handschellen gerettet. Der 36 Jahre alte Mann wurde am Samstag beim Einstecken von Spielwaren in einem Geschäft von einigen Kindern beobachtet. Sie meldeten den Vorfall der Filialleiterin, die den Dieb ansprechen wollte. Doch dieser flüchtete, die Frau und drei unbeteiligte Männer rannten hinterher. Um seinen Verfolgern zu entkommen, sprang der 36-Jährige schließlich in die Donau. Dort wurde er gestellt und dann einer Polizeistreife übergeben. Bei dem 36-Jährigen wurden diverse Spielwaren von noch unbekanntem Wert gefunden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahls rechnen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.