TV Bittenfeld Trainer Günter Schweikardt tritt zurück

Paukenschlag beim Handball-Zweitligisten TV Bittenfeld vor dem Spiel in der Porsche-Arena am Freitag (20.30 Uhr) gegen den ASV Hamm-Westfalen: Der Trainer Günter Schweikardt hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Der Co-Trainer Heiko Burmeister und der spielende Geschäftsführer Jürgen Schweikardt werden bis Saisonende die Verantwortung übernehmen. Günter Schweikardt bleibt Sportlicher Leiter beim TVB.

An Weihnachten hatte der TV Bittenfeld als Tabellendritter zumindest mit einem Auge in Richtung 1. Liga geblickt. Nach nur zwei Punkten in den sieben Spielen der Rückrunde ist längst Ernüchterung eingekehrt. Zuletzt ging’s vornehmlich darum, den Abwärtstrend möglichst rasch zu stoppen. Die Abstiegsränge sind bei acht Punkten Polster zwar noch nicht bedrohlich nahe, aber immerhin sind noch elf Partien zu spielen. Und das Restprogramm der TVB hat es durchaus in sich.

„Es ist doch verständlich, dass in so einer Situation, in der wir uns befinden, Kritik aufkommt“, sagte Günter Schweikardt Donnerstagvormittag im Vorgespräch zum Spiel gegen den ASV Hamm-Westfalen gegenüber unserer Zeitung. Mit einem Sieg in der Porsche-Arena sollte vor der dreiwöchigen Spielpause wieder Ruhe einkehren. Günter Schweikardt setzte dazu auf die Kraft der Fans. „Wir brauchen in diesem Spiel ihre vorbehaltlose Unterstützung, auch wenn es zäh werden sollte.“

Ein paar Stunden später gab’s die überraschende Wendung: Günter Schweikardt, Rainer Heib und Michael Schwaderer, allesamt im Entscheidungsgremium der TVB-Handball GmbH, setzten sich zusammen – und Schweikardt äußerte den Wunsch, sein Amt mit sofortiger Wirkung niederzulegen.


>> Lesen Sie mehr dazu in unseren gedruckten Freitagsausgaben oder im E-Paper.
 

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!