TV Bittenfeld Video: Thomas König wird neuer Coach beim TVB

Thomas König (rechts, links: Jürgen Schweikardt) wird der neue Trainer beim TV Bittenfeld. Foto: Steinemann / ZVW

Nur zwei Tage vor dem Aufstiegskrimi in der 2. Handball-Bundesliga hat der TV Bittenfeld den Trainer für die kommende Saison präsentiert. Nachfolger von Jürgen Schweikardt, der künftig nur noch als Geschäftsführer fungiert, wird Thomas König. Der 51-Jährige coacht seit 2006 die TSG Friesenheim und kämpft derzeit mit dem Team um den Klassenerhalt in der 1. Liga.

Ungewöhnlich ist der Zeitpunkt, um die Personalie bekannt zu machen. Der TVB steht kurz vor dem immens wichtigen Spiel im Aufstiegsrennen, die Friesenheimer haben noch die kleine Chance, den Absturz in Liga zwei zu verhindern. Bei der Pressekonferenz in der Scharrena sagte Schweikardt, er habe darauf bestanden, den neuen Coach jetzt schon zu präsentieren. In den vergangenen Wochen sei er ständig darauf angesprochen worden, wie es denn weitergehe in Bittenfeld. Jetzt herrsche endlich Klarheit. Vom Ende seiner Doppelfunktion als Geschäftsführer und Trainer verspricht sich Schweikardt vor allem mehr Freizeit.

Thomas König sei der erste Name auf der Liste gewesen. „Es sollte ein Mann sein, der sich in beiden Ligen auskennt.“ Er habe mit Friesenheim bewiesen, dass er den Klassenerhalt in Liga eins schaffen kann. Außerdem könne er Teams und junge Spieler weiterentwickeln. Und er kenne den TVB und die Verantwortlichen schon lange. Oft genug spielten die Teams gegeneinander.

Hergestellt hat den Kontakt der Sportliche Leiter des TVB, Günter Schweikardt, vor drei Wochen – auf dem Parkplatz vor der Halle in Neckarsulm, in dem ein Jugendturnier stattfand. Freilich war Schweikardt nicht zufällig da, während König sagt, er sei von der Anfrage überrascht worden. Auch Günter Schweikardt freut sich über die Entscheidung: „Wir haben die ganz große Chance, hier in der Region einen Handballverein noch weiterzuentwickeln.“

Königs Vertrag bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim galt eigentlich noch über die Saison hinaus, doch der Club hat grünes Licht für den Wechsel gegeben. Nach neun Jahren knirschte es zuletzt zwischen Führung und Trainer. „Ich wollte längerfristig in der 1. Liga spielen. Die Mannschaft hat überragende Arbeit geleistet, wurde aber vom Umfeld nicht unterstützt. Es fehlt an der klaren Zielvorgabe: Will man wieder in der 1. oder in der 2. Liga spielen?“ Zudem sei seinem Wunsch, einem Zweijahresvertrag, nicht entsprochen worden.

Den hat er jetzt beim TVB unterschrieben. „Der Verein hat einen klaren Plan. Mir hat die Vorgehensweise von Jürgen immer imponiert. Auch die Aufbauarbeit mit Spielen in der Scharrena und Porsche-Arena ist vorbildlich.“ Der Club habe sehr großes Potenzial. Dass es mit Jürgen und Günter Schweikardt zwei ehemalige Trainer in der Führungsriege gibt, sei zwar nicht unproblematisch. „Sie können sich aber auch gut in einen Trainer reinversetzen.“

Vor seiner Zeit in Friesenheim coachte König den Zweitligisten TV Kornwestheim. Er wohnt in Heilbronn und erfüllt dort auch ein kleines Deputat als Sportlehrer. Und er wird mit dem TVB künftig vielleicht wieder einen Erstligisten coachen. „Ich drücke dem Team für Samstag die Daumen.“

Dauerkarten

Der TVB weist darauf hin, dass sich alle Dauerkartenbesitzer, die ihren derzeitigen Platz auch in der kommenden Saison behalten möchten, sich umgehend telefonisch oder per Mail auf der Geschäftsstelle melden sollten: Monika Heib, Tel. 0 71 46/2 91 87 50, moh@tvb1898.de.

Danach werden alle freien Plätze auch an Easy-Ticket gemeldet. Easy-Ticket wird ebenfalls online TVB-Dauerkarten verkaufen.

Der TVB fährt am Samstag mit fünf Bussen zum Auswärtsspiel nach Hüttenberg. Es sind noch Plätze frei, Abfahrt ist um 13 Uhr am TVB-Vereinsheim. Anmeldungen sind per E-Mail möglich (pk@tvb1898.de).

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!