TVB Stuttgart Die TVB-Spieler überzeugen im EM-Kader

Unter anderem Patrick Zieker hat in den Testspielen der Nationalmannschaft vor der Handball-EM überzeugt. Foto: Marco Wolf

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist nach Trondheim aufgebrochen, und alle drei Spieler des TVB Stuttgart sind noch im Kader. Vor dem ersten Auftritt des deutschen Teams bei der Europameisterschaft am Donnerstag, 9. Januar, muss aber noch ein Spieler aus dem Kader gestrichen werden.

Nicht treffen wird das Torwart Johannes Bitter, der in den beiden Testspielen gegen Island und Österreich überzeugt hat. Mit Andreas Wolff und Oldie Bitter (37) ist Deutschland auf dieser Position bestens besetzt. „Es war schön und hat Spaß gemacht“, sagte Bitter nach dem gelungenen Comeback: „Wir können wirklich mit breiter Brust nach Österreich fliegen.“ Trainer Christian Prokop meinte: „Wenn wir diese Torhüterleistung annähernd halten können, haben wir ein tolles Fundament für eine Europameisterschaft.“

Schmidt muss noch fürchten, seinen Platz zu verlieren

Auch Patrick Zieker hat sich bisher gut präsentiert. Beim 32:28-Sieg gegen Österreich war er sogar erfolgreichster Torschütze im Team von Christian Prokop. Zweimal hatte er beim 33:25-Erfolg gegen Island getroffen.

David Schmidt hat gegen Island sein erstes Länderspiel bestritten und dabei ein Tor erzielt. Auch er hat die Fahrt nach Trondheim mitgemacht, muss aber noch fürchten, seinen Platz zu verlieren. Bundestrainer Prokop darf offiziell maximal 16 Spieler für den EM-Start melden, im Turnierverlauf können dann Nachnominierungen bzw. Wechsel vorgenommen werden. Prokop scheint sich allerdings dazu entschieden zu haben, dass auch der 17. Mann in der Vorrunde bei der Mannschaft bleibt, auch wenn er nicht eingesetzt werden darf.

TVB-Trainer Schweikardt sehr zufrieden mit seinen Spielern

Jürgen Schweikardt, Trainer des TVB Stuttgart, ist begeistert davon, wie sich seine Spieler präsentiert haben. „Ich hab' das denen zwar zugetraut, aber man weiß ja nie, wie es läuft.“ Jetzt hofft er, dass tatsächlich auch alle drei Einsatzzeiten haben werden bei der EM.

Zieker und Schmidt sind in den Kader gerückt, weil der deutschen Mannschaft viele – zum Teil sehr wichtige – Spieler fehlen. Nicht dabei sind unter anderem Steffen Weinhold, Fabian Wiede und Franz Semper. Wie die Chancen des deutschen Teams angesichts dessen stehen, darüber will Jürgen Schweikardt nicht spekulieren: „Es ist alles möglich, viele Mannschaften sind auf einem Niveau.“

  • Bewertung
    2
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!