Schwäbisch Gmünd.
Ein 47-Jähriger hat am Mittwochvormittag (9.10.) zwei "Tunnel gesperrt"-Hinweisschilder ignoriert und einen Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 47-Jährige gegen 10.20 Uhr in einem Ford auf der Lorcher Straße. Im  Einmündungsbereich bog er nach rechts in Richtung B29 ab. Obwohl dort zwei Schildern darauf hinwiesen, dass der Tunnel gesperrt sei, wechselte er auf die linke Fahrspur, um in den Einhorntunnel in Fahrtrichtung Aalen aufzufahren. Im weiteren Verlauf missachtete er ein Rotlicht sowie eine LED-Signalleuchte mit dem Hinweis "Tunnel gesperrt". Er prallte gegen die Schranke der Tunnelsperrung. An seinem Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro. Der Schaden an der Schranke liegt nach ersten Schätzungen der Polizei bei mehreren Tausend Euro.