Unfall in Schwäbisch Gmünd Betrunkene flüchten mit abmontierten Nummernschildern

Symbolbild Foto: Mogck/ZVW

Schwäbisch Gmünd. Nach einem Unfall am Montagmorgen haben sich die mutmaßlichen Verursacher mit den abmontierten Nummernschildern des betroffenen Fahrzeugs aus dem Staub gemacht.

Rund 30.000 Euro Schaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich laut Polizei am frühen Montagmorgen am Kreisverkehr Rektor-Klaus-Straße/Bahnhofstraße ereignete. Im Kreisverkehr war gegen 3.30 Uhr der Fahrer eines Audi S6 zu schnell unterwegs, sodass er gegen den Randstein stieß, die Kontrolle über seine Fahrzeug verlor, von der Fahrbahn abkam, zunächst eine Ampel überfuhr, einen Lichtmast rammte und schließlich gegen eine Hausmauer prallte.

Es entstand Sachschaden von rund 30.000 Euro. Der Audi wurde abgeschleppt und sichergestellt.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass sich zwei 27 und 38 Jahre alte Männer im Fahrzeug befunden hatten. Nach dem Unfall montierten sie die Kennzeichen ab und rannten beim Eintreffen der Polizei davon. Sie konnten später im Bereich des Kalten Marktes angetroffen und dingfest gemacht werden. Beide waren alkoholisiert, sodass sie jeweils mit zu Blutentnahme mussten.

Die Ermittlungen bezüglich des verantwortlichen Fahrers dauern an.

  • Bewertung
    3

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!