Urbach Après-Ski-Party: Veranstalter sagt tschüss

, aktualisiert am 20.01.2020 - 00:43 Uhr

Urbach.
Bis um zwei Uhr lief am Wochenende in der Auerbachhalle die Musik, um 3 Uhr am frühen Sonntagmorgen war dann endgültig Feierabend. Feierabend nicht nur für die rund 400 Gäste, die zur Après-Ski-Party der Rot-Weißen Welle Urbach kamen, sondern auch Feierabend für die Party selbst, die am Samstag zum 18. und letzten Mal stattfand.

„Es war eine ordentliche Veranstaltung“, sagt Michael Werni, Vorsitzender des Vereins. Aber auch: „Zu Anfangszeiten kamen wesentlich mehr Gäste. In den letzten Jahren ist das weniger geworden.“ Vermutlich sei das Interesse an dieser Art von Veranstaltung nicht mehr so groß, dazu komme, dass die Menschen insgesamt spontaner entschieden, ob sie zu einer Veranstaltung gingen oder nicht.

„Wir wollen Ende Juni ein Fußballturnier veranstalten“

Das Aus für die Après-Ski-Party bedeutet aber nicht, dass der VfB-Fanverein sich nicht mehr am Leben in der Gemeinde beteiligen will. „Wir haben beschlossen, dass wir etwas Neues brauchen, wenn wir mit den Veranstaltungen weitermachen wollen“, sagt Michael Werni, der seit den Gründungszeiten des Vereins dabei ist. Die Idee für die Après-Ski-Party kam den Vereinsmitgliedern damals bei einer Skiausfahrt. Die Ausfahrten machen sie immer noch gerne, das Après-Ski wird aber in Zukunft wohl nur noch dort stattfinden und nicht mehr in der Auerbachhalle.

„Wir wollen neue Anreize setzen“, sagt Michael Werni. Angedacht ist, dass die Rot-Weiße Welle im Januar nächsten Jahres wieder eine Veranstaltung in der Auerbachhalle organisiert. Wie genau diese aussehen wird, ist noch komplett offen. Es soll aber wahrscheinlich Live-Musik geben. „Es ist gar nicht so einfach, eine passende Band zu finden, die auch zum finanziellen Rahmen passt“, so Michael Werni. Aber auch bei der Après-Ski-Party habe es in den Anfangsjahren oft Live-Musik gegeben.

Bevor es so weit ist, sich darüber weiter Gedanken zu machen, steht für den Verein erst einmal ein wichtiger Meilenstein an: Am 8. Juli dieses Jahres wird die Rot-Weiße Welle 30 Jahre alt. „Wir wollen Ende Juni ein Fußballturnier veranstalten“, stellt Michael Werni in Ausblick. Eine Veranstaltung ist noch nicht vorbei, die nächste ruft schon - so empfindet es Michael Werni, der mit den anderen Vereinsmitgliedern zu VfB-Spielen fährt, vergangene Woche bei einer Skiausfahrt in Österreich dabei war und der, wenn in der Auerbachhalle alles wieder abgebaut ist, langsam anfangen wird, das nächste Event zu organisieren.

  • Bewertung
    40
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!