Urbach Hetzinger tritt nicht mehr an

Will nicht mehr Bürgermeister von Urbach sein: Jörg Hetzinger. Foto: Büttner / ZVW

Urbach.

Damit hat zumindest im Urbacher Gemeinderat niemand gerechnet, dementsprechend groß war die Überraschung: Bürgermeister Jörg Hetzinger hat gestern Abend in der Sitzung des Gremiums mitgeteilt, dass er nach zwei Amtsperioden bei der Wahl im kommenden Jahr nicht mehr antritt. Der 61-Jährige sagte, gesundheitliche Gründe hätten bei seiner Entscheidung, die nach „reiflicher Überlegung“ gefallen sei, den Ausschlag gegeben.

Das bedeutet, dass es auch in Urbach im kommenden Jahr einen neuen Bürgermeister geben wird. Bekanntlich müssen die Rudersberger und Remshaldener ebenfalls einen neuen Schultes wählen. Martin Kaufmann hat die Wieslaufgemeinde bereits verlassen, er ist Oberbürgermeister von Leonberg geworden. Und bei Stefan Breiter aus Remshalden steht so gut wie fest, dass er Anfang 2018 nach Freiburg wechselt. Seine Wahl gilt als Formsache.

Der Urnengang in Urbach findet am 22. April 2018 statt, eine Neuwahl, so sie notwendig werden sollte, wenn keiner der Bewerber mehr als 50 Prozent erhalten sollte, am 13. Mai 2018. Hetzingers Amtszeit endet am 31. Mai 2018. Er war 2002 bereits im ersten Wahlgang mit deutlicher Mehrheit als Nachfolger von Johannes Fuchs gewählt worden, der damals Landrat des Rems-Murr-Kreises wurde.

  • Bewertung
    16
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!