VfB-Gastspiel in Leverkusen Weinzierl bangt um Timo Baumgartl

Sein Einsatz in Leverkusen ist fraglich: Timo Baumgartl. Foto: Büttner / ZVW

Stuttgart. VfB-Cheftrainer Markus Weinzierl bangt vor dem kommenden Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Freitag (20.30 Uhr/ZVW-Liveticker) um Innenverteidiger Timo Baumgartl. Der 22-Jährige hat sich bei der einer Länderspielreise mit der deutschen U-21-Nationalmannschaft einen Magen-Darm-Virus eingefangen und wird erst am Mittwoch in Stuttgart zurück erwartet.

"Da müssen wir abwarten. Es ist immer schlecht, wenn du nach einer Länderspielpause freitags spielst und weniger Zeit hast", sagte VfB-Cheftrainer Markus Weinzierl auf der Spieltagspressekonferenz am Mittwoch.

Sicher ausfallen wird Offensivspieler Daniel Didavi, der seit Wochen an hartnäckigen Achillessehnenproblemen laboriert. „Diese Personalie tut uns weh“, sagt Weinzierl, „es macht aber keinen Sinn, ihn ständig fit zu spritzen.“ Auch Holger Badstuber (Wadenprobleme) wird in der Bayarena definitiv nicht im Kader stehen.

Die Pressekonferenz mit Cheftrainer Markus Weinzierl im Video:

Der Einsatz von Stürmer Anastasios Donis ist noch fraglich. Am Montag hatte der Grieche nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel zumindest Teile des Mannschaftstrainings absolviert. „Bei ihm müssen wir noch abwarten. Wenn es ein zu großes Risiko ist, wird er noch nicht dabei sein“, sagte Trainer Weinzierl.

Rechtzeitig fit meldet sich Rechtsverteidiger Pablo Maffeo. „Er ist wieder bei einhundert Prozent“ ,so Weinzierl. Der junge Spanier hatte sich im Spiel gegen Frankfurt eine Sprunggelenksverletzung zugezogen und zuletzt seine Reise zur spanischen U-21-Nationalmannschaft abgesagt. 

Santiago Ascacibar stand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch noch für die argentinische Nationalelf auf dem Platz und wird direkt nach Düsseldorf fliegen und dort zur Mannschaft stoßen. „Bei ihm werden wir am Freitagmorgen entscheiden, ob es für das Leverkusen-Spiel reicht.“

"Leverkusen hat sehr viel Potenzial. Wir brauchen als Basis das gleiche Engagement wie in Nürnberg und müssen noch einen Tick besser sein, um zu punkten", forderte Weinzierl. "Es wird wichtig sein, dass wir Leverkusen nicht ins Spiel kommen lassen, präsent sind und sie in Zweikämpfe verwickeln. Es wird ein hartes Stück Arbeit."


Matchfacts

Bilanz aus VfB-Sicht:

Gesamt: 76 Spiele, 23 Siege, 19 Unentschieden, 34 Niederlagen, 100:130 Tore

Auswärts: 38 Spiele, 7 Siege, 13 Unentschieden, 18 Niederlagen, 38:70 Tore

Unterstützung: Bis Mittwoch wurden etwa 2.400 Tickets für den Gästebereich in Leverkusen verkauft.

Alte Bekannte: Heiko Herrlich und Markus Weinzierl treffen zwar erstmals als Bundesliga-Trainer aufeinander, in der 3. Liga gab es das Duell der beiden Coaches 2011/12 aber zweimal: In beiden Partien verließ Weinzierl mit Regensburg gegen Unterhaching als Sieger den Platz.

Torlaune: Mario Gomez erzielte in der Bundesliga nur gegen die Werkself und Freiburg je zwölf Tore. Unter anderem schnürte er zwei Dreierpacks gegen B04.

  • Bewertung
    2
 
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!