VfB-Heimspiel gegen Augsburg Donis meldet sich fit, Maffeo und Gonzalez fraglich

Wird am Samstag erstmals nach einer achtwöchigen Verletzungspause wieder im Stuttgarter Kader stehen: Stürmer Anastasios Donis. Foto: Galm / ZVW

Stuttgart.
Vor dem kommenden Heimspiel gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) gibt es beim Tabellenschlusslicht Stuttgart zwei positive Nachrichten. „Anastasios Donis ist fit und wird im Kader stehen“, sagte Markus Weinzierl am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit seinem Ex-Club. Auch Timo Baumgartl hat seine Magen-Darm-Probleme überstanden und konnte in dieser Woche wieder voll trainieren.

Während Baumgartl wohl in die Startelf zurückkehren wird, wird es für "Tassos" Donis aller Voraussicht nach noch nicht für einen Platz in der ersten Elf reichen. Dem Griechen winkt nach acht Wochen Verletzungspause allerdings ein Joker-Einsatz gegen den FCA.

Die PK mit VfB-Coach Markus Weinzierl im Video:

Angeschlagen sind Rechtsverteidiger Pablo Maffeo (Sprunggelenksverletzung) und Angreifer Nicolas Gonzalez (Schlag auf die Wade). Beide haben Blessuren aus dem Leverkusen-Spiel mit nach Stuttgart gebracht und konnten in den letzten Tagen nicht mit der Mannschaft trainieren. Bei beiden „werde es eng bis Samstag“, meinte Weinzierl. 

Auch Innenverteidiger Holger Badstuber steht für das Spiel gegen die bayrischen Schwaben noch nicht zur Verfügung. „Holger ist zurück im Lauftraining, hat aber noch nicht mit der Mannschaft trainiert und wird gegen Augsburg noch nicht spielen können“, erklärte Weinzierl. Ebenfalls noch keine Option für den Kader ist Mittelfeldspieler Daniel Didavi.

Angesprochen auf seinen Spielmacher sprach der Stuttgarter Trainer von einer „Extremsituation“. Trotz der weiter angespannten Personalsituation gibt sich der VfB-Trainer kämpferisch: „Ein unheimlich wichtiges Spiel. Wir sind aber nur zwei Punkte weg von einem rettenden Tabellenplatz. Die Tabellenkonstellation ist das einzig Positive an der negativen Punkte-Bilanz.“ 

Dem Thema Winter-Transfers will Weinzierl bis zur Winterpause nur wenig Beachtung schenken: "Uns helfen jetzt keine Diskussionen über Verstärkungen, sondern Leistungen auf dem Platz in den verbleibenden fünf Spielen bis Weihnachten.“ Im Jahresendspurt warten auf den VfB noch drei Heimspiele (Augsburg, Berlin, Schalke) und zwei Auswärtspartien (Gladbach und Wolfsburg).

Weinzierl: "Die Phase bis Weihnachten ist unheimlich wichtig für uns. Wir müssen Punkte holen, um eine gute Startposition für die Rückrunde zu haben.“


Matchfacts

Bilanz aus VfB-Sicht:

Gesamt: 12 Spiele, 4 Siege, 1 Unentschieden, 7 Niederlagen, 11:20 Tore

Heim: 6 Spiele, 2 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen, 5:11 Tore

Tickets: Bis zum Donnerstag wurden 52.000 Tickets verkauft. Laut VfB stehen noch Karten in fast allen Kategorien zur Verfügung.  

Jubiläum: Mittelfeldspieler Dennis Aogo steht am Samstag vor seinem 250. Bundesliga-Spiel.

Krisenduell: Stuttgart hat mit acht Treffern die schwächste Offensivbilanz der Vereinsgeschichte und steht auf Platz 18. Der FC Augsburg ist seit drei Bundesliga-Spielen sieglos, zuletzt gab es zwei Niederlagen in Folge; Rang 13 ist die schwächste Saisonplatzierung. 

  • Bewertung
    3
 
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!