VfB-Mitgliederversammlung Harmonisch wie lange nicht

Stuttgart.
Besinnlich, ruhig und harmonisch wie lange nicht ging am Sonntag die ordentliche Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart über die Bühne. Knapp 1.500 Mitglieder der VfB-Familie fanden am 1. Advent in der Halle 1 der Messe Stuttgart zusammen und wählten Thomas Hitzlsperger und Dr. Bernd Gaiser in das neue Präsidium des Vereins und zudem einen neunköpfigen Vereinsbeirat.

Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat

Präsident Wolfgang Dietrich präsentierte eingangs die aktuelle Mitgliederzahl (Stand 02.12.: 59.043) und Finanzvorstand Stefan Heim den erfreulichen Finanzbericht: Der Verein hat im Geschäftsjahr 2016 trotz des Abstiegs aus der Bundesliga einen Gewinn von 14,8 Millionen Euro erwirtschaftet.

Nachdem Sportvorstand Michael Reschke publikumswirksam die Vertragsverlängerung mit Timo Baumgartl und Berkay Özcan verkündet hatte, entlasteten die VfB-Mitglieder mit großer Mehrheit erstmals seit 2014 den Vorstand (78,4 Prozent) und erstmals seit 2013 den Aufsichtsrat (80,7 Prozent). Ex-Profi Thomas Hitzlsperger und Finanzexperte Dr. Bernd Gaiser wurden anschließend für vier Jahre in das neue Präsidium des Vereins gewählt. Hitzlsperger und Gaiser hatten ihre Posten schon seit dem Sommer kommissarisch innegehabt und wurden nun am Sonntag von der Mitgliederversammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Ehrenamtlich ist der ehemalige Nationalspieler zusammen mit Bernd Gaiser und Präsident Wolfgang Dietrich Mitglied des Präsidiums. Im Hauptamt ist „Hitz“ bei der VfB-AG angestellt und ist dort verantwortlich für die Weiterentwicklung der Stuttgarter Toptalente.

Bernd Gaiser gilt als Spezialist für Unternehmensentwicklung und Finanzen und soll dem VfB als Experte im Bereich Strategie/Finanzen/Controlling mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der 56-jährige Unternehmer sitzt zusammen mit Clubboss Dietrich als Vertreter des e.V. im Aufsichtsrat der AG und soll mit seiner Erfahrung bei der Suche nach weiteren Investoren behilflich sein.

Neun Mitglieder in den Vereinsbeirat gewählt

In den neu geschaffenen Vereinsbeirat, ein Gremium, welches das Präsidium berät und dessen Mitglieder für die Wahl vorschlägt, wurden neun Mitglieder gewählt:

  • Sport und Verein: Wolf-Dietrich Erhard (63/Stuttgart), Hans H. Pfeifer (69/Stuttgart), Dieter Göggel (62/Stuttgart)
  • Mitglieder und Fans: James Bührer (50/Renningen), Claudia Maintok (31/Wittlensweiler), Rainer Wenninger (51/Waiblingen)
  • Wirtschaft und Gesellschaft: André Bühler (41/Kirchheim/Teck), Hubert Mörk (57/Nagold), Christof Seeger (44/Gäufelden)

Der Vereinsbeirat löst in der seit Juli geltenden Vereinsstruktur den Aufsichts- und Ehrenrat ab. Präsident Wolfgang Dietrich erhofft sich durch den Vereinsbeirat neue Impulse für die Vereinsentwicklung: „Ich bin sehr froh, dass wir ein Gremium haben, über das unsere Mitglieder direkt auf das Präsidium des e.V. und indirekt auch auf den Vorstand der AG Einfluss nehmen können.“

Die stimmberechtigten Mitglieder votierten zudem gegen den Antrag eines Mitglieds auf Einführung der Möglichkeit zur Fernabstimmung. Der Antrag des Präsidiums zur Nutzung von Online-Kommunikationswegen in Mitgliederangelegenheiten wurden hingegen angenommen.

Martin Schäfer verlässt den Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der AG, das neunköpfige Kontrollgremium der Kapitalgesellschaft, wird künftig von Präsident Wolfgang Dietrich als Vorsitzendem geführt. Sein Stellvertreter ist Daimler-Vorstand Wilfried Porth, der bereits im Aufsichtsrat des eingetragenen Vereins als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender saß.

Mit Hartmut Jenner (Kärcher), Franz Reiner (Mercedes-Benz Bank), Bernd Gaiser (e.V.), Bertram Sugg (Fanvertreter) und den Ex-VfB-Profis Hermann Ohlicher und Guido Buchwald werden die bisherigen Aufsichtsräte des e. V. künftig auch im Kontrollgremium der neuen Aktiengesellschaft sitzen.

Der bisherigen Aufsichtsratschef Martin Schäfer wird sein Amt Ende des Jahres aus persönlichen Gründen niederlegen.

  • Bewertung
    2
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. (Anschrift und E-Mail sind keine Pflichtangabe, allerdings können Kommentare ohne Angabe der vollständigen Adressdaten in der gedruckten Ausgabe leider nicht berücksichtigt werden. E-Mail, Straße und Nummer werden nicht veröffentlicht.)

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!