VfB Stuttgart Christian Riethmüller möchte dem Verein erhalten bleiben

Christian Riethmüller. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Stuttgart.

Zum Wahlsieg hat es zwar nicht gereicht, aber mit einer emotionalen Rede hat Präsidentschaftskandidat Christian Riethmüller (45) bei vielen Mitgliedern des VfB Stuttgart nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Am Sonntag auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Zweitligisten musste sich der Geschäftsführer der Buchhandelskette Osiander bei der Präsidentenwahl dem Unternehmer Claus Vogt (50) geschlagen geben. Auf Riethmüller entfielen 1029 Stimmen, Vogt vereinte mit 1327 Ja-Stimmen die Mehrheit auf sich.

„Ich möchte euch für die Unterstützung und die vielen Komplimente nach meiner Rede danken“, sagte Riethmüller in einem am späten Sonntagabend auf seinem Twitter-Kanal veröffentlichten Video. Weiter kündigte er an, dass er dem Verein erhalten bleiben möchte. „Ich werde meinen Namen in den Ring werfen, wenn es um einen Aufsichtsrats- oder irgendwann mal wieder um einen freien Vereinsbeiratsposten geht.“

Sehen Sie das komplette Statement von Christian Riethmüller hier im Video:

  • Bewertung
    2
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!