VfB Stuttgart gegen Union Berlin Diese Startelf schickt Nico Willig ins Relegations-Finale

Berlin. Der VfB Stuttgart will in der Relegation den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga verhindern. Im entscheidenden Rückspiel stehen die Schwaben beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin am Montag (20.30 Uhr / ZVW-Liveticker) nach dem enttäuschenden 2:2 im ersten Aufeinandertreffen unter großem Druck.

Während die Köpenicker im ausverkauften heimischen Stadion An der Alten Försterei den erstmaligen Bundesliga-Aufstieg perfekt machen können, droht dem VfB nach 1975 und 2016 der dritte Absturz in die Zweitklassigkeit. Aufgrund der Auswärtstorregel würde Berlin neben jedem Sieg auch jeweils ein Remis mit 0:0 oder 1:1 reichen.

So startet der VfB Stuttgart:

Zieler - Pavard, Kabak, Badstuber, Aogo - Ascacibar, Gentner - Akolo, Zuber, Gonzalez - Donis

Zunächst auf der Bank: Grahl, Insua, Baumgartl, Castro, Didavi, Esswein, Gomez

Erneut ohne Mario Gomez startet der VfB in das Relegations-Rückspiel beim 1. FC Union Berlin. Trainer Nico Willig ändert seine Anfangsformation für die entscheidende Partie im Vergleich zum 2:2 im Hinspiel auf vier Positionen. Der zuletzt rotgesperrte Santiago Ascacibar, die beiden Ex-Nationalspieler Dennis Aogo und Holger Badstuber sowie Steven Zuber rücken ins Team. Der angeschlagene Daniel Didavi, Gonzalo Castro und Emiliano Insua sitzen wie Gomez zunächst auf der Bank, Marc Oliver Kempf steht wegen Knieproblemen nicht im Kader. Taktisch könnten sich die Schwaben in einem 4-4-2-System mit der Doppelspitze Gonzalez/Donis formieren. 

So startet der 1. FC Union Berlin:

Bei Zweitligist Union fehlt Kapitän Christopher Trimmel gelbgesperrt, der Österreicher wird durch Julian Ryerson ersetzt. Nach abgelaufener Gelbsperre rückt Florian Hübner anstelle von Michael Parensen in die Innenverteidigung.

Die Union-Fans bereiteten ihren Profis einen stimmungsvollen Empfang am Stadion An der Alten Försterei. Gut anderthalb Stunden vor Anpfiff zündeten die Anhänger der Köpenicker bei der Ankunft des Busses zahlreiche rote Fackeln und Feuerwerk.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.
  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!