VfB Stuttgart Remis im Highlight-Spiel gegen Atlético Madrid

Stuttgart. Keinen Sieger gab's am Sonntagnachmittag im Testspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Atlético Madrid. Vor 59.112 Zuschauern erzielte Daniel Didavi vom Elfmeterpunkt aus die Führung für die Schwaben, doch die Gäste aus Spanien trafen im direkten Gegenzug zum 1:1-Endstand. Die Stuttgarter bleiben somit in der laufenden Vorbereitung weiter ungeschlagen.

Mit Holger Badstuber und Timo Baumgartl in der Innenverteidigung und Dennis Aogo und Gonzalo Castro auf der Doppelsechs begannen die Schwaben ihr Highlight-Tespiel gegen den amtierenden Europa-League-Champion aus der spanischen Hauptstadt. 

Gegen die gut gestaffelten „Colchoneros“ gab es für die Stuttgarter lange Zeit kaum ein Durchkommen. Die besten Chancen in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte die Simeone-Elf: Tomas Lemar (20.) und Saul Niguez (39.) vergaben, auf der Gegenseite verpasste VfB-Stürmer Mario Gomez per Kopf (25.).

Didavi trifft vom Elfmeterpunkt, Atlético antwortet direkt

Aus der Pause kamen die Stuttgarter mit einem Wechsel: Andreas Beck kam für Mario Gomez und sortierte sich auf der Rechtsverteidigerposition ein. Pablo Maffeo durfte dafür eine Position weiter vorne ran. In die zweite Halbzeit kamen die Hausherren deutlich besser und gingen in der 58. Minute in Führung. Daniel Didavi verwandelte einen Strafstoß, den er selbst herausgeholt hatte, souverän.

Doch die Spanier hatten direkt eine Antwort parat und kamen durch den eingewechselten Joaquin Munoz zum Ausgleich. Der 19-jährige Linksaußen zirkelte den Ball aus zentraler Position gekonnt in die rechte untere Ecke (60.). VfB-Keeper Zieler hatte keine Chance.

Thommy vergibt die Chance zum Sieg

Die große Chance den VfB erneut in Führung zu schießen, hatte dann in der 73. Minute Erik Thommy. Der 23-Jährige nagelte einen Foulelfmeter an die Latte (73.). In der Schlussphase investierte die Mannschaft von Tayfun Korkut mehr.

Der eingewechselte Donis prüfte noch ein letztes Mal Atleticos guten Schlussmann Antonio Adan (83.), dann beendete Schiedsrichter Marco Fritz die Partie. Der VfB bleibt somit in der laufenden Vorbereitung weiter ungeschlagen.

Die Mannschaft von Diego Simeone reist noch am Abend wieder zurück ins Trainingslager nach Südtirol. Für den VfB Stuttgart steht am kommenden Samstag (17.30 Uhr) gegen Real Sociedad San Sebastian noch ein letztes Testspiel auf dem Plan, ehe es eine Woche später in der ersten DFB-Pokalrunde beim Drittligisten Hansa Rostock ernst wird. 


Stimmen zum Spiel:

VfB-Trainer Tayfun Korkut: "Es war der richtige Test zur richtigen Zeit. Wir sind auf einen starken Gegner getroffen, der schon seit Jahren eine tolle Mentalität beweist und gut organisiert ist. Wir mussten an unsere Grenzen gehen, was wir aber auch wollten. Es war eine ordentliche Leistung der Mannschaft. Gerne hätten wir auch gewonnen. Wir konnten nicht nur mithalten, sondern haben auch selbst Akzente gesetzt und das Spiel am Ende komplett im Griff gehabt."

VfB-Kapitän Christian Gentner: "Das Ergebnis ist nicht entscheidend. Wir haben vor allem in der ersten Hälfte gespürt, dass wir auf einen sehr guten Gegner getroffen sind. Die Mannschaft hat das aber gut gemacht. In Hälfte zwei ist es uns leichter gefallen. Uns freut es, dass wir in der Vorbereitung nach wie vor ungeschlagen sind."

VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler: "Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Anfangs waren wir noch zu passiv, das haben wir dann aber in den Griff bekommen. Wie wir den Ball laufen gelassen haben haben, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

VfB-Abwehrspieler Andreas Beck: "Die Stimmung in der Arena war bemerkenswert. Es war ein harter Test, den wir im Großen und Ganzen gut absolviert haben. Machen wir den zweiten Elfmeter rein, hätten wir sogar noch gewinnen können."

So haben sie gespielt:

Stuttgart: Zieler - Insua (69. Sosa), Baumgartl (64. Kaminski), Badstuber (74. Kempf), Maffeo (74. Gentner) - Aogo (82. Mangala), Castro (88. Kopacz), Didavi (69. Akolo), Thommy (82. Özcan) - Gonzalez (74. Donis), Gomez (46. Beck)

Madrid: Adan - Juanfran (46. Isaac), Tachi, Montero, Olabe (60. Solano) - Rodrigo, Saul Niguez (46. Mollejo) - Correa (69. Punal), Koke (46. Carro) - Gelson (46. Borja Garces), Lemar (46. Munoz) 

  • Bewertung
    17
 
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!