VfB Stuttgart Reschke verteidigt seine Transfers: "Werden noch helfen"

Michael Reschke, ehemaliger Sportvorstand des VfB Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv Foto: dpa

Stuttgart.
Der ehemalige Sportvorstand Michael Reschke hat bei einigen der von ihm für den VfB Stuttgart verpflichteten Spieler zur Geduld aufgerufen. "Es hat ja für einige meiner Transfers vor dieser Saison teilweise sehr heftige Kritik gegeben", sagte Reschke der Deutschen Presse-Agentur. "Aber ich bin mir sicher, dass Spieler wie Pablo Maffeo, Nicolas Gonzalez oder Borna Sosa noch ihren Weg gehen werden."

Rechtsverteidiger Maffeo war von Reschke im vergangenen Sommer als bis dato teuerster Spieler des VfB Stuttgart verpflichtet worden. Der 21-jährige Spanier spielt in den Planungen von Trainer Markus Weinzierl aktuell aber keine Rolle. Auch der Argentinier Gonzalez und der Kroate Sosa zählen derzeit nicht zu den Stammkräften der abstiegsbedrohten Schwaben.

Reschke ist jedoch überzeugt, dass sie "in der Zukunft noch wichtige Säulen werden können. Sie werden dem VfB noch helfen." Die Stuttgarter hatten sich Anfang Februar vom 61-Jährigen getrennt.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem neuen VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.
  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!