VfB Stuttgart Vor Topspiel gegen Bielefeld: Massimo und Kobel angeschlagen

Stuttgarts Torhüter Gregor Kobel. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Stuttgart.
Vor dem Spitzenspiel gegen Arminia Bielefeld am Montagabend (20.30 Uhr/ZVW-Liveticker) bangt Trainer Pellegrino Matarazzo um den Einsatz von Flügelspieler Roberto Massimo und Stammkeeper Gregor Kobel. Beide sind angeschlagen, klagen über leichte muskuläre Probleme im Oberschenkel. „Sie können aber wohl am Samstag ins Training einsteigen“, sagte der Coach des VfB Stuttgart auf der Pressekonferenz am Freitag. Ob die beiden rechtzeitig für das Flutlichtspiel gegen die Arminia fit werden, werde sich in den kommenden Tagen entscheiden. In Bezug auf seinen Torhüter sagte Matarazzo: „Wenn er grünes Licht gibt und zwei Tage mittrainieren kann, wird er auf dem Platz stehen.“

Gonzalez und Badstuber vor Rückkehr

Nach ihren Verletzungen wieder in den Kader bzw. in die Startelf zurückkehren könnten derweil Stürmer Nicolas Gonzalez („Nico trainiert gut und brennt“) und Abwehr-Routinier Holger Badstuber („Wenn er in der Lage ist 90 Minuten zu spielen, ist er auch eine Option für die Startelf“). Die Schwaben (44 Punkte) empfangen den Tabellenführer aus Ostwestfalen (50 Punkte) als Tabellenzweiter. „Wenn man in die Statistiken schaut, ist es nicht überraschend, dass sie da oben stehen“, meinte Matarazzo, der die Mannschaft von Uwe Neuhaus als „reif und eingespielt“ beschreibt: „In den sensiblen Phasen des Spiels sind sie sehr stark.“

Für das Duell der heimstarken Stuttgarter (30 Punkte aus zwölf Heimspielen) mit den auswärtsstarken Arminen (27 Punkte aus zwölf Auswärtsspielen) wurden bislang 51.000 Tickets verkauft. 

Sehen Sie die komplette Pressekonferenz mit VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo hier im Video:

  • Bewertung
    2
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!