VfB Stuttgart Warum die Auswärtsschwäche zum Problem wird

"Wir sind in einem Prozess und noch lange nicht aufgestiegen", sagte Stürmer Mario Gomez nach dem 1:1 beim FC St. Pauli. Foto: Pressefoto Baumann

Hamburg.
Sven Mislintat gab sich kämpferisch. Als der Sportdirektor des VfB Stuttgart nach dem Zweitligaspiel beim FC St. Pauli auf den langen Ausfall von Kapitän Marc Oliver Kempf und die Verletzungsmisere in der Innenverteidigung angesprochen wurde, war seine Botschaft klar: "Da müssen wir durch, ganz einfach." Kempf wurde am Samstag beim zähen 1:1 (0:0) am Hamburger Millerntor wegen eines Kieferbruchs in Folge eines Zweikampfs schon nach sieben Minuten ausgewechselt und ist nach Holger Badstuber und Marcin Kaminski bereits der dritte erfahrene Innenverteidiger, der lange fehlen wird. Badstuber und Kaminski werden erst Ende Februar im Kader zurückerwartet, Kempf noch später.

Den Stuttgartern fehlt trotz neuer Taktik weiter die Konstanz

Die schlimme Verletzung des 25-Jährigen passte ins Bild eines Fußballspiels, in dem Stuttgart zwar gut begann, aber nach dem Schockmoment spielerisch kaum etwas zu bieten hatte. Dazu mag auch beigetragen haben, dass Stürmer Nicolas Gonzalez wegen einer vorherigen Undiszipliniertheit erst nach der Pause eingewechselt wurde. Davon, dass das abstiegsgefährdete St. Pauli gegen einen Aufstiegsanwärter spielte, war jedenfalls nichts zu sehen. "Spielerisch hatten wir sicherlich noch Luft nach oben, insbesondere was die Passgenauigkeit angeht", sagte Pellegrino Matarazzo, der in seiner zweiten Partie auf der VfB-Bank immerhin ungeschlagen blieb.

Nach dem 3:0 gegen den 1. FC Heidenheim schon ein wenig gefeiert, musste der neue Trainer nun erkennen, dass er auf dem Weg zurück in die Bundesliga nicht viel weiter ist als sein kurz vor Weihnachten entlassener Vorgänger Tim Walter. Den Stuttgartern fehlt trotz neuer Taktik weiter die Konstanz und die Auswärtsschwäche wird zum Problem.

Mario Gomez lobt "richtig geile Mentalität"

Seit dem 1:0 bei Spitzenreiter Arminia Bielefeld am 27. September 2019 (!) blieb der VfB auswärts in sechs Spielen ohne Sieg - und verpasste in Hamburg die Chance, bis auf einen Punkt an die Arminia heranzurücken. Holt der Hamburger SV am Montag in Bochum einen Punkt, fällt der VfB von Rang zwei wieder zurück auf den Relegationsplatz. Da tröstet es die Fans kaum, dass auch der HSV und Bielefeld in St. Pauli verloren haben.

Immerhin kam Stuttgart nach Henk Veermans Führungstor für die Gastgeber noch einmal zurück, biss sich in die Partie und feierte neun Minuten vor Schluss den späten 1:1-Ausgleich durch Mario Gomez (81.). Das Team habe nach dem Gegentor eine "richtig geile Mentalität" gezeigt, befand Mislintat. "Das war dann richtig Zweitliga-Kampf und es ist auch eine gute Erkenntnis für uns, dass wir das auch können."

"Wir sind in einem Prozess und noch lange nicht aufgestiegen"

In der anstehenden intensiven Woche wird die Elf das auch brauchen. Nach dem DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch beim Favoriten Bayer Leverkusen folgt drei Tage später das Heimspiel gegen den starken FC Erzgebirge Aue. Mit einer Innenverteidigung, in der neben dem 23-jährigen Atakan Karazor in Nathaniel Phillips (22), Maxime Awoudja (22), Luca Mack (19), Antonis Aidonis (18) und eventuell Neuzugang Clinton Mola (18) nur noch junge Talente zur Verfügung stehen.

Wenigstens erlitt Linksverteidiger Borna Sosa am Samstag statt des befürchteten Mittelhandbruchs nur eine starke Prellung. Doch schon bei St. Pauli hatte der VfB und seine nach dem Kempf-Ausfall unsichere Defensive Glück, dass der Kiez-Club bei mehreren Chancen nicht ein zweites Tor erzielte. Für Matarazzo gilt daher die gleiche Erkenntnis wie zuvor unter Walter: Um endlich die Rolle des Aufstiegsfavoriten zu erfüllen, muss sich der VfB klar steigern. "Wir sind in einem Prozess und noch lange nicht aufgestiegen", sagte Gomez.

  • Bewertung
    3
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!