VfB Stuttgart Weinzierl holt Dajaku und Aidonis zu den Profis

Darf ab sofort bei den Profis mittrainieren: VfB-Jugendspieler Leon Dajaku. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart. VfB-Cheftrainer Markus Weinzierl gibt mit Leon Dajaku und Antonios Aidonis gleich zwei Talenten aus dem eigenen Nachwuchs die Chance, sich bei den Profis zu beweisen. Wie der kicker in seiner Donnerstagsausgabe berichtet, werden die beiden 17-Jährigen vorläufig bis Weihnachten mit der Profimannschaft trainieren.

Spielpraxis sollen sie weiter in der U-19-Mannschaft sammeln, sofern sie nicht bei den Profis gebraucht werden. Leon Dajaku wurde in Waiblingen geboren und spielt seit 2014 für den VfB Stuttgart. Bevor er ins Nachwuchsleistungszentrum des VfB kam, spielte er für den FSV Waiblingen (E- und D-Jugend) und die Spvgg Rommelshausen (Bambini und F-Jugend). Der 1,80 Meter große Stürmer kam in der aktuellen Saison in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest zehn Mal zum Einsatz, erzielte dabei vier Tore und legte einen Treffer vor.

Antonios Aidonis stammt aus Neustadt an der Weinstraße und wurde in der Jugend der TSG 1899 Hoffenheim ausgebildet. Anfang Juli 2018 wechselte der robuste Abwehrspieler dann in die U 19 der Schwaben. Beim 2:0-Erfolg des VfB am vergangenen Samstag in Nürnberg feierte der Deutsch-Grieche als zweitjüngster Profi in der VfB-Geschichte sein Bundesliga-Debüt. 

Beide sind in dieser Woche mit der deutschen U-18-Nationalmannschaft in einem Trainingslager in Zypern und werden Anfang nächster Woche zurück in Stuttgart erwartet. Dann beginnen die Vorbereitungen für das nächste Bundesliga-Spiel der Stuttgarter gegen Bayer Leverkusen am Freitag, den 23. November (20.30 Uhr).

  • Bewertung
    7
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!