VfB Stuttgart Wie Ex-Kapitän Christian Gentner seine Zukunft plant

In 278 seiner 399 Bundesliga-Spiele stand Christian Gentner im VfB-Trikot auf dem Rasen. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Berlin.
Christian Gentner, der ehemalige Kapitän des VfB Stuttgart, denkt vor seinem 400. Spiel in der Bundesliga noch nicht ans nächste Jubiläum. "500 Spiele sind nicht planbar und das ist auch keine Zielsetzung. Im Fußball solltest du nicht langfristig planen", sagte Gentner vor seiner 400. Begegnung in Deutschlands höchster Liga. Die 400 sei "im Moment nicht so sehr im Kopf. Da denkt man eher nach der Karriere noch einmal dran", sagte Gentner am Donnerstag in Köpenick.

Am Sonntag (13.30 Uhr) empfängt der 34 Jahre alte Gentner mit Union Berlin den VfL Wolfsburg, mit dem er 2009 deutscher Meister geworden war. "Ich werde kein Jubiläum feiern und ich werde jetzt noch keine Bilanz meiner Karriere ziehen", sagte Gentner: "Ich habe nicht vor, am Sonntag aufzuhören, Fußball zu spielen." Wie lange der frühere Nationalspieler weitermacht, ließ der Routinier offen. "Union ist mein erster Ansprechpartner", sagte Gentner. Sein Vertrag läuft noch bis zum Saisonende. Auch ein Wechsel sei möglich. Zeitlich setze er sich "kein Limit", ergänzte Genter und sagte zudem: "400 Spiele sprechen dafür, dass ich eine gewisse Konstanz in meinen Leistungen hatte und zum Glück fast immer gesund war."

Gentner hatte bereits 2007 mit dem VfB Stuttgart den Titel gewonnen. Im vergangenen Sommer war der Routinier nach der Niederlage in der Relegation von Stuttgart zu Union gewechselt. Für Wolfsburg spielte Gentner von 2007 bis 2010. "Für mich ist es ein Spiel wie jedes andere", sagte Gentner vor dem Wiedersehen.

  • Bewertung
    2
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!