Viel Lob von VfB-Trainer Tim Walter Wie aus Gonzalo Castro ein Linksverteidiger wurde

„Gonzo ist ein überragender Charakter. Er macht alles für seine Mannschaft und hat unglaubliche Fähigkeiten.“ Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Stuttgart.
Nach dem Pokalerfolg beim Hamburger SV geht es für den VfB Stuttgart in der Liga mit einem Heimspiel gegen die SG Dynamo Dresden weiter. Ob Trainer Tim Walter am Sonntag (13.30 Uhr/ZVW-Liveticker) auf seinen Pokaljoker Hamadi Al Ghaddioui setzen kann, ist noch unklar. Den abgezockten Stürmer, der die Schwaben am Dienstagabend mit seinem Tor in der 114. Minute ins Achtelfinale schoss, plagt weiter eine Entzündung im Knie. „Es hemmt ihn ein wenig“, sagte Walter auf der Spieltagspressekoferenz am Donnerstag, „aber eigentlich geht’s ihm den Umständen entsprechend gut.“ 

Wer spielt für den gesperrten Holger Badstuber?

Offen ist auch noch, wer die vakante Position in der Innenverteidigung besetzen wird. Routinier Holger Badstuber fehlt noch einmal gesperrt und der junge Maxime Awoudja erwischte am vergangenen Sonntag beim 2:6-Debakel im Volksparkstaidion einen rabenschwarzen Tag. „Es geht darum, ob ich es noch mal mache, um ihn zu stärken oder mache ich es nicht, um ihn zu schützen“, gab Tim Walter einen Einblick in seine Gedankenspiele. Hat nun also die Liverpool-Leihgabe Nathaniel Phillips die Nase vorne? „Beide haben Qualität“, findet der Stuttgarter Trainer. Wer am Sonntag an der Seite von Kapitän Marc Oliver Kempf ran darf, entscheiden die Eindrücke aus der Trainingswoche. 

„Gonzo ist ein überragender Charakter“

Hinten links wird mit großer Sicherheit wieder Gonzalo Castro auflaufen. Da Emiliano Insua aktuell seiner Form hinterher läuft und mit Borna Sosa und David Grözinger zwei Alternativen verletzt fehlen, musste der Deutsch-Spanier als Aushilfslinksverteidiger ran - und zeigte im Pokal eine starke Leistung. Vom Cheftrainer gab’s in jedem Fall ein großes Lob: „Gonzo ist ein überragender Charakter. Er macht alles für seine Mannschaft und hat unglaubliche Fähigkeiten.“

In Walters Spielsystem haben die Außenverteidiger extrem viele Ballbesitzphasen, was dem erfahrenen Castro, der bislang vornehmlich im Mittelfeld zum Einsatz kam, zusätzlich entgegenkommt. Nach zuletzt drei Liga-Pleiten in Serie will der große Aufstiegsfavorit nun auch im Zweitliga-Alltag den Negativtrend stoppen. Die Stuttgarter verloren zuhause zuletzt gegen Holstein Kiel und Wiesbaden, die wie jetzt Dresden in der Abstiegsregion standen.

„Ob du es zu leicht nimmst oder nicht zu leicht nimmst, da steck' ich in den Köpfen nicht so tief drin. Wir wollen gewinnen, ich hoffe, dass das meine Mannschaft genauso sieht wie ich“, sagte Walter.

Sehen sie die komplette Pressekonferenz mit Cheftrainer Tim Walter hier im Video:


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.
  • Bewertung
    2
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!