Von 7 bis voraussichtlich 20 Uhr Kein warmes Wasser in Endersbach

Die Tiefbauarbeiten in der Theodor-Heuss-Straße sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein. Foto: ZVW/Laura Steinke

Weinstadt-Endersbach. An diesem Donnerstag wird es in Benzach und Endersbach-Mitte tagsüber kein warmes Wasser geben. Die Stadtwerke Weinstadt unterbrechen von 7 bis voraussichtlich 20 Uhr die Wärmeversorgung. Grund dafür ist der Einbau einer Abzweigung für eine neue Hauptleitung im bestehenden Nahwärmenetz. Bis zum Ende der Sommerferien wird das Netz in der Theodor-Heuss-Straße ausgebaut.

Die Dusche bleibt kalt, der Abwasch mit heißem Wasser wird an diesem Donnerstag nichts: Die Stadtwerke Weinstadt unterbrechen in Benzach und rund um die Theodor-Heuss-Straße tagsüber die Wärmeversorgung. Am Donnerstagabend soll das warme Wasser wieder fließen.

Baustelle bis zum Ende der Sommerferien

Seit knapp vier Wochen ist die Theodor-Heuss-Straße von Hausnummer 13/2 bis 17 voll gesperrt. Hier finden Tiefbauarbeiten zum Ausbau des Nahwärmenetzes der Stadt Weinstadt statt. Noch bis zum Ende der Sommerferien soll die Baustelle bestehen, sagt Thomas Meier, Betriebsleiter und Geschäftsführer der Stadtwerke Weinstadt.

Das Haus mit der Nummer 13/2 war bereits vor den aktuellen Bauarbeiten an die Nahwärme angeschlossen, berichtet Meier. Nun wurde die Hauptleitung um rund 50 Meter verlängert und zeitgleich ein Hausanschluss für die Silcherschule gelegt. Das Netz werde also um die Theodor-Heuss-Straße herum erweitert. Der wesentliche Grund sei aber die Anbindung der Silcherschule, denn dort werden zukünftig zwei Blockheizwerke der Stadtwerke Weinstadt stehen. Diese versorgen die Schule, speisen aber auch Nahwärme in das Gesamtnetz ein. Noch in diesem Jahr soll im Keller eines ehemaligen Brennstofflagers in der Silcherschule, das sich teilweise unter dem Gang und teilweise unter dem Schulhof befindet, ein Blockheizkraftwerk errichtet werden.

2020 soll dann das zweite folgen (wir berichteten). Die bestehende, 2011 installierte Pelletheizung der Silcherschule soll dann nur noch in der kalten Jahreszeit das Schulgebäude versorgen. Die Anlage mit einer Leistung von 120 Kilowatt hat in der Übergangszeit und im Sommer zu viel Wärme produziert, mit der Folge, dass Hausmeister und Schule darum baten, sie in jener Zeit abschalten zu dürfen. Künftig soll in jener Zeit die Wärme übers Nahwärme-Netz kommen. Dieses könnte dann auch den ohnehin geplanten Erweiterungsbau der Endersbacher Grundschule versorgen – denn dafür würde laut den Stadtwerken die vorhandene Pelletheizung nicht reichen. Selbst der benachbarte Kindergarten Schulstraße und die Sporthalle wären auf diese Weise beheizbar.

300 weitere Haushalte sollen bald Nahwärme beziehen

Im Juli hatte Meier einen klaren Wachstumskurs angekündigt (wir berichteten). Mit 1000 Weinstädter Haushalten haben die Stadtwerke mittlerweile Verträge zur Wärmeversorgung abgeschlossen – und weitere sollen folgen. In der Planung sind laut Meier momentan der Anschluss von rund 300 Haushalten in Weinstadt.

„Aufgrund der hohen Nachfrage wollen wir das Netz zukunftsfähig aufbauen“, sagt Meier. „Wir wollen es richtig machen.“ Während in Sachen Strom bereits jetzt alle Bürger zu den Stadtwerken wechseln können, lag der Fokus beim Nahwärme-Netz bislang auf Benzach und Endersbach-West. Das ändert sich nun: Mit dem Ausbau des Wärmenetzes in Endersbach-Mitte begannen die Stadtwerke, weil die Wärmenetze von Benzach und Endersbach-West hydraulisch verbunden werden.

Endersbach-West soll bis Dezember 2020 fertig sein und rund 120 000 Euro netto kosten, Schnait-Süd bis Januar 2021, verbunden mit geschätzten Ausgaben von 70 000 Euro. Der Plan für Beutelsbach-Nord soll dann von Juni 2020 bis Dezember 2021 entstehen und etwa 90 000 Euro kosten.


Zwei neue Projekte

Zwei Projekte gehen die Stadtwerke Weinstadt noch in diesem Jahr an:

  1. Der Ausbau einer Energiezentrale an der Rommelshauser Straße soll Ende Oktober beginnen. Im Neubaugebiet Halde V soll die neu installierte Anlage die Versorgung mit Nahwärme garantieren.
  2. In der Halde IV haben die Stadtwerke Weinstadt bereits Nahwärme-Kunden. Das Netz soll dort noch in diesem Jahr ausgebaut werden. Eingebunden werden sollen der Iris- und der Lußackerweg sowie die Eichenstraße. Baubeginn ist voraussichtlich ebenfalls im Oktober.
  • Bewertung
    7

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!