Waiblingen Autos brennen im Parkhaus am Bahnhof

, aktualisiert am 17.07.2019 - 17:38 Uhr

Waiblingen. Drei Autos haben am Mittwochmorgen im Parkhaus am Waiblinger Bahnhof gebrannt. Zwar ist die Brandursache noch unklar, ein Polizeisprecher geht jedoch von einem technischen Defekt aus. Vermutlich breitete sich das Feuer von einem Mercedes auf zwei weitere Fahrzeuge aus. Stromleitungen im Parkhaus wurden ebenfalls beschädigt, das Licht fiel aus.


Lesen Sie auch: Nach Autobrand: Parkhaus wird teilweise gesperrt


Im Parkhaus „Innerer Weidach“ am Waiblinger Bahnhof sind am Mittwochmorgen drei Autos in Brand geraten. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf insgesamt rund 85 000 Euro. Ein Sprecher der Polizei geht von einem wirtschaftlichen Totalschaden der Autos aus. Die Stromleitungen auf der Südseite des Parkhauses sind ebenfalls beschädigt. Das Licht fiel aus. Ausgebrochen war das Feuer laut Polizei gegen 9.30 Uhr. Der Alarm bei der Feuerwehr ging um 9.45 Uhr ein. Kurz darauf hatte die Feuerwehr die Flammen im Griff.

Innenraum des Mercedes ist komplett ausgebrannt

In Brand hatten ein schwarzer VW Lupo, ein grauer Mercedes-SUV und ein roter Kleinwagen der Marke Hyundai gestanden. „Auf der Anfahrt war bereits klar, dass drei Fahrzeuge brennen“, berichtete Ulrich Aldinger, Einsatzleiter der Feuerwehr, vor Ort. Da waren seine Leute gerade mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, um die Autos herunterzukühlen. Mit knapp 30 Einsatzkräften der Löschtruppen Waiblingen und Hegnach war die Feuerwehr angerückt. Auch die an das Parkhaus angrenzenden Pflanzen spritzten die Einsatzkräfte ab. Auf dem Boden des Parkdecks sammelte sich nasse Asche. Die Feuerwehr war rund eine Stunde lang im Einsatz. Das Feuer sei vermutlich von dem in der Mitte stehenden Mercedes auf die anderen beiden übergesprungen, sagte Aldinger. Wahrscheinlich entflammte der Motorraum zuerst. Der Innenraum des grauen Wagens brannte komplett aus, die Scheiben barsten. Auch die anderen beiden Autos sind im Frontbereich geschmolzen. Die Autobesitzer wurden von der Polizei informiert.

Ein Polizeisprecher sagte, es sei nicht ausgeschlossen, dass weitere Fahrzeuge beschädigt wurden, zum Beispiel durch geschmolzene Elektrokabel, die von der Decke herunterhingen.

Polizeisprecher vermutet als Brandursache technischen Defekt

Für die Polizei begann nach den Löscharbeiten der Feuerwehr die Ermittlungsarbeit. Die Brandursache sei unklar, ein Gutachter soll für Klarheit sorgen. „Vom Gefühl her würde ich jetzt sagen, das war ein technischer Defekt“, sagte der Polizeisprecher. Die Beamten gehen momentan also nicht von einer Brandstiftung aus. Die Statik des Gebäudes sei wahrscheinlich nicht beschädigt worden, teilte der Sprecher mit. Mit zehn Beamten war die Polizei vor Ort. Der Einsatz dauerte bis 11 Uhr.

Thomas Schaal, Geschäftsführer der Parkierungsgesellschaft, die das Parkhaus betreibt, informierte den Waiblinger Bauhof. Mitarbeiter sperrten daraufhin die betroffenen Parkplätze ab. Die beschädigten Kabel sollen am Donnerstagnachmittag entfernt werden. Eine Firma zur Reinigung wurde beauftragt.

  • Bewertung
    18

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!