Waiblingen-Bittenfeld Radiosender ersetzt von Faschingsparty gestohlenes Geld

Symbolbild. Foto: Pixabay/CC0 Public Domain

Waiblingen. Beim Kinderfasching in Waiblingen-Bittenfeld wurden am 5. März Spenden in Höhe von 500 Euro gestohlen,die eigentlich dafür gedacht waren, schwerkranken Kindern ihm Kinderhospiz ein paar Momente der Leichtigkeit zu schenken. Organisatorin Nicole Fischer meldet sich daraufhin bei einem Radiosender, um den Dieb dazu zu bringen das Geld zurückzubringen. Nun hat der Stuttgarter Sender entschieden, selbst 500 Euro an das Kinderhospiz zu spenden. 

Hier geht es zur Ursprungsmeldung.

Aus der Küche der Gemeindehalle hat ein Dieb am Faschingsdienstag eine Geldkasse gestohlen, in der sich rund 500 Euro befanden. Nach der Veranstaltung bemerken die ehrenamtlichen Organisatoren, dass die Kasse mitsamt den Einnahmen gestohlen wurde. Diese sollten als Spende an zwei Künstler gehen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, erkrankten Kindern in lebensverkürzenden Situationen im Stuttgarter Kinderhospiz die Schwere ihres Alltags für einige Stunden durch ein buntes Programm in den Hintergrund zu schieben. Die "Twister Twins" waren auch bei dem Faschingsparty in Bittenfeld vor Ort.

Zwei Tage nach dem Vorfall versuchte eine der Organisatorinnen, Nicole Fischer, über das Radio den Dieb davon zu überzeugen, das gestohlene Geld zurückzubringen. Der Radiosender "Die Neue 107.7" erklärte daraufhin, er werde selbst 500 Euro an das Kinderhospiz spenden - und fand damit auch gleich noch weitere Menschen, die sich anschlossen. Mitorganisatorin Conny Schiede bedankte sich bei allen Spendern: "Danke, danke, danke! Ich glaube, so langsam können wir Organisatoren wieder lächeln. Wir waren wirklich am Boden zerstört. Danke für die vielen positiven Rückmeldungen!"

Auch die Bittenfelder Ortsvorsteherin Anja Wenninger freut sich sehr über die unerwartete Hilfsbereitschaft von vielen Seiten: "Wir hoffen immer noch, dass der Dieb ein schlechtes Gewissen bekommt und das Geld anonym bei uns einwirft." Sie sagt, den Organisatoren sei das Zusammenwirken mit den Luftballonkünstlern und Klinikclowns "Twister Twins" sehr wichtig. Deshalb sollte mit den Spenden ihr Jahresprojekt im Kinderhospiz zu unterstützen.

Seit dem 1. Dezember 2017 kommen Familien mit ihren schwerkranken Kindern in das Kinder- und Jugendhospiz in der Diemershaldenstraße in Stuttgart. Das Hospiz unterstützt die Eltern bei der Pflege ihrer Kinder, kümmert sich auch um die Bedürfnisse von Geschwisterkindern und gibt den Eltern Zeit und Raum in ihrem Alltag. 

Hier gibt es mehr Informationen zu den Twister Twins. Sie sind auch per Mail unter info@twistertwins.de zu erreichen.

Auch das Stuttgarter Hospiz ist auf Spendengelder angewiesen. Hier gibt es mehr Informationen.

  • Bewertung
    15

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!