Waiblingen Brand an Regionalzug gemeldet: Bahnhof gesperrt

, aktualisiert am 16.01.2020 - 10:47 Uhr

Waiblingen.
Am Donnerstagmorgen (16.01.) wurde gegen 5 Uhr ein Brand an einem Regionalzug gemeldet. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatten Reisende eine Rauchentwicklung bemerkt und einen Notruf abgesetzt. Die Regionalbahn von Stuttgart nach Nürnberg wurde daraufhin am Waiblinger Bahnhof an Gleis 3 evakuiert. Der Bahnverkehr musste eingestellt werden, der Bahnhof wurde für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Auch die S-Bahnen der Linie S2 und S3 waren von der Sperrung betroffen.

Führte eine festsitzende Zugbremse zur Rauchentwicklung?

Nach erfolgter Räumung des Zuges suchten die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Regionalexpress nach einem Brandherd ab, konnten jedoch keine offenen Flammen feststellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen verursachte wohl eine festsitzende Zugbremse die Rauchentwicklung. Gegen 6.30 Uhr meldete der Verkehrsverband Stuttgart (VVS), der Feuerwehreinsatz sei beendet. Bei der Räumung des mit etwa 15 Fahrgästen besetzten Zuges gerieten zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn in Kontakt mit dem Rauch, als sie einem Rollstuhlfahrer beim Verlassen des Zuges halfen. Die beiden hilfsbereiten Männer begaben sich anschließend in medizinische Behandlung.

Hinweise auf weitere verletzte Personen liegen der Polizei aktuell nicht vor. Die Bundespolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs aufgenommen. Zeugen und eventuell weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711870350 zu melden.

  • Bewertung
    22
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!