Waiblingen.
Ein Anruf einer beunruhigten Anwohnerin hat am Donnerstag (13.02.) gegen 14 Uhr einen Feuerwehreinsatz im Ameisenbühl ausgelöst. Die Waiblinger Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften anrückte, konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Es handelte sich um ein offenes Feuer im Außenbereich eines Hinterhofs, das von Personen beaufsichtigt wurde, sagte Feuerwehrkommandant Jochen Wolf. Zu einer starken Rauchentwicklung sei es laut Feuerwehr deshalb gekommen, weil dort Holz verbrannt wurde. Die Anwohnerin hatte deshalb vermutet, dass es in einem Gebäude brennt.