Waiblingen-Hegnach Umbau der Neckarstraße: Verkehr wird umgeleitet

Bis vor den Kreisverkehr ist der Asphalt abgefräst. Foto: ZVW/Alexandra Palmizi

Waiblingen-Hegnach. Auf Umwegen fährt der Verkehr die nächsten Wochen durch Hegnach. Der dritte und letzte Bauabschnitt zur Umgestaltung der Neckarstraße hat begonnen. Mindestens bis Ende September müssen sich die Autofahrer auf Beeinträchtigungen einstellen.

Die große Asphaltfräse hat in den vergangenen Tagen ganze Arbeit geleistet. Bis auf eine Tiefe von 30 Zentimetern ist der Belag abgegraben. Große Mengen von Material, die zumindest teilweise wieder im Straßenbau verwendet werden können, wie Oliver Strauß, Leiter der Abteilung Straßen und Brücken, erläutert. Die oben liegende Deckschicht und die Bindeschicht aus der Mitte werden aufgearbeitet und recycelt. Die darunter befindliche Tragschicht allerdings muss entsorgt werden. 3300 Quadratmeter Asphalt werden erneuert. Rund 550 000 Euro betragen die Kosten für den dritten Teil des Umbaus.

Tempo 30 wegen Lärmschutz

Nun liegt die Neckarstraße blank wie eintrockenes Flussbett. In den nächsten Tagen wird der Bautrupp die Straßeneinläufe und Bordsteine erneuern. Im Bereich des Kreisverkehrs und des Fußgängerüberwegs werden abgeflachte, weiße Bordsteine abgesetzt. Bereits in der vergangenen Woche wurde die Großbaustelle eingerichtet und die Bushaltestelle teilweise zurückgebaut.

Die aktuelle Sommer-Baustelle stellt den dritten von drei Bauabschnitten zur Umgestaltung der stark frequentierten Neckarstraße dar, in der aus Gründen des Lärmschutzes schon länger Tempo 30 gilt. Indem die Fahrbahnen verengt und die Trasse verschwenkt werden, soll es Autofahrern erleichtert werden, sich sozusagen automatisch ans Geschwindigkeitslimit zu halten. Breitere Fahrbahnen verleiten bekanntlich dazu, schneller zu fahren.

Je nach Bauphase wird der Verkehr anders geführt

In der jetzigen Bauphase stehen also umfangreiche Tief- und Straßenbauarbeiten im Mittelpunkt. In dieser Zeit wird der Verkehr aus Richtung Waiblingen in Richtung Remseck über das Gewerbegebiet, genauer die Gottlieb-Daimler-Straße, umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Remseck in Richtung Waiblingen wird einspurig auf dem parallel zur Neckarstraße verlaufenden Feldweg bei der Gärtnerei Rosen-Ludwig geführt. Diese längste Bauphase ist auf rund drei Wochen veranschlagt. Je nach Bauphase wird der Verkehr anders geführt.

Vollsperrung voraussichtlich Ende September

Sozusagen seinen krönenden Abschluss findet der Neckarstraßen-Umbau, wenn der Endbelag eingebracht wird. Voraussichtlich, wenn nicht wochenlanger Starkregen einen Strich durch die Bauzeitenplanung macht, geschieht dies am Wochenende von Freitag, 26., bis Sonntag, 28. September. Dann wird die Neckarstraße - wie schon zweimal zuvor 2016 und 2017 – voll gesperrt. Weiträumige Umfahrungen werden ausgeschildert. Doch wahrscheinlich wird wieder der städtische Ordnungsdienst an den Sperren wachen müssen und die Autofahrer, die die Hinweise übersehen oder ignorieren, auf die richtige Spur bringen.

Mehr als 16 000 Fahrzeuge täglich

Laut einer Verkehrszählung vom April fahren auf der Neckarstraße durchschnittlich 16 561 Fahrzeuge täglich. Davon waren 1690 Lastwagen. Gezielt wählt die Stadt für die großen Umbaumaßnahmen die vermeintlich ruhigeren Sommermonate. Allerdings nimmt insbesondere der Schwerlastverkehr, wie Oliver Strauß bei den letzten beiden Bauabschnitten 2016 und 2017 beobachtet hat, kaum ab. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass auch die dicksten Brummis in Fahrtrichtung Waiblingen über die Ausweichtrasse auf dem Feldweg bei Rosen-Ludwig wälzen, der dafür nicht ausgelegt ist. Eines ist deshalb jetzt schon klar: „Nach der gesamten Maßnahme ist dort der Belag fällig.“ Und muss seinerseits erneuert werden. Der Verkehr auf der bis dahin vollständig umgestalteten Neckarstraße wird davon wohl nicht beeinträchtigt.

Nach Beschluss des Gemeinderats kurz vor der Sommerpause bekommt nun auch die Gärtnerei Schmelzer die gewünschte direkte Einfahrt in die Neckarstraße, die es bis etwa 1968 schon gegeben hatte. Diese ergänzte Planung wird wohl Anfang Oktober umgesetzt und kommt zu den veranschlagten Kosten noch außerplanmäßig obendrauf.


Drei Bauabschnitte

Die mehrjährige Gesamtbaumaßnahme „Umgestaltung der Neckarstraße“ erstreckt sich vom Kreisverkehr Oeffinger Straße/Hauptstraße bis zum Kreisverkehr Gottlieb-Daimler-Straße. Der erste Bauabschnitt (2016) befand sich zwischen der Flurstraße und der Gottlieb-Daimler-Straße.

Der zweite Bauabschnitt (2017) lag zwischen Flurstraße und Kreisverkehr Oeffinger Straße/Hauptstraße.

Der dritte Bauabschnitt beginnt an der Gottlieb-Daimler-Straße im Bereich der Tankstelle und endet hinter dem Kreisverkehr Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Waiblingen.

  • Bewertung
    3

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!