Waiblingen-Neustadt Nicht alle Autofahrer halten sich an Klinglestalstraßen-Sperrung

Derzeit ist die Klinglestalstraße nicht passierbar. Foto: Kölbl / ZVW

Waiblingen-Neustadt. Die Belagsarbeiten auf der Klinglestalstraße in Neustadt laufen auf Hochtouren. Doch nicht jeder scheint mit der Sperrung einverstanden zu sein – manche Autofahrer umkurven die Sperrung einfach. Was unter Umständen böse enden kann.

Eine Anwohnerin schildert ihre Beobachtungen so: „Tagsüber funktioniert das Ganze. Sobald jedoch der Bautrupp die Baustelle verlässt, umfahren die Autofahrer die Absperrungen. Am Morgen wird die Absperrung komplett weggeschoben, und es fahren reihenweise Autos durch. Ich frage mich, was heute eigentlich noch ein Gesetz oder Schild gilt.“

Tatsächlich ist die Klinglestalstraße in Neustadt zwischen der Einmündung Trollingerweg und der Remsbrücke komplett gesperrt. Auch den Arbeitern an der Baustelle ist nicht entgangen, dass manche Autofahrer die Sperre ignorieren. Einige nahmen sogar den Umweg übers Feld, die Fahrspuren bezeugen es.

Die Straße könnte am Freitag wieder frei sein

Die Fahrbahn ist abgefräst. Die Durchfahrt ist deshalb nicht nur verboten, sondern wegen geparkter Baufahrzeuge und herausstehender Schachteinfassungen auch gefährlich. Wenn der Belag aufgebracht ist, sollte es erst recht niemand vor der Freigabe fahren. Wer es dennoch tut, riskiert, sein Auto kaputtzumachen. Wenn alles glatt läuft, könnte die Straße am Freitagabend wieder frei sein.

Offiziell ist die Sperrung mit zeitlichem Puffer für Unwägbarkeiten wie schlechtes Wetter bis auf Dienstag, 16. Oktober, befristet. Wer aus Richtung Neustadt zum Stihl-Werk oder nach Kleinhegnach will, muss den Weg über Waiblingen nehmen. Der Stihl-Parkplatz kann aus Richtung Kleinhegnach angefahren werden.

Nutzung des Geh- und Radwegs ist bis zum Belagseinbau noch möglich

Die Erneuerung des Belags war notwendig geworden, weil sich im alten Asphalt Wellen und Risse gebildet hatten. Fachleute sprechen dabei von „Waschbrett-Bildung“. Dies geschieht insbesondere durch häufiges Bremsen und wird durch Sonneneinstrahlung begünstigt, weil der Belag bei Wärme aufweicht und eher zu Deformierungen neigt.

Parallel wird am Rems-Radweg und an der Zufahrt zu den Stihl-Parkplätzen der Fahrbahnbelag erneuert. Das soll am Samstag, 13. Oktober, passieren. Die Nutzung des Geh- und Radwegs ist bis zum Belagseinbau noch möglich. Am Tag des Belagseinbaus dort ist für die Radfahrer und Fußgänger eine örtliche Umleitung ausgewiesen.

  • Bewertung
    3
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!