Waiblingen Parkleitsystem bleibt fehleranfällig

Vor Einfahrt in die Marktgarage weiß der Autofahrer, wie viel Plätze noch frei sind – wenn das System funktioniert. Foto: ZVW/Alexandra Palmizi

Waiblingen.
Mehrere Wochen lang zeigte die Anzeige im Parkhaus Marktgarage Autofahrern in Waiblingen immer wieder mit grünem Licht einen freien Parkplatz an, obwohl der Parkplatz belegt war. Dies betrifft die Ebene 1 des Parkhauses. Nach der Reparatur der Sensoren an diesem Freitagnachmittag soll, laut dem Leiter der Parkierungsgesellschaft, Werner Nußbaum, die Anzeige über den Parkplätzen ab nächster Woche wieder funktionieren.

Die Sensoren auf Ebene 1 der Marktgarage sind laut Nußbaum „altersbedingt störanfällig“, weil sie seit dem Bau des Parkhauses vor 20 Jahren in Betrieb sind. Auf der Ebene 2 wurden die Sensoren, die messen, ob ein Auto auf dem Parkplatz steht, hingegen zur Sanierung des Parkhauses im Jahr 2015 neu installiert.

Wir berichteten schon im Herbst vergangenen Jahres, dass die Anzeige immer wieder falsch anzeigte, ob ein Parkplatz frei oder besetzt war. Dass es mit dem Einbau neuer Sensoren so lange gedauert hat, erklärt der Herr über die öffentlichen Parkplätze in Waiblingen so: „Wir können das System nicht von der Stange kaufen. Um dasselbe Modell zu bekommen, müssen wir beim Hersteller ordern.“

Die Technik hinter der Messung der freien Parkplätze und der Ein- und Ausfahrten an der Schranke des Parkhauses kommt vom österreichischen Unternehmen Skidata, das vor allem für seine automatischen Zugangssysteme für Skilifte bekannt ist. Dieses wiederum ist mit einer Schnittstelle mit der Parkanzeige des ebenfalls österreichischen Verkehrstechnologieunternehmens Swarco verbunden.

Die meisten Probleme machen Sensoren, die messen, ob ein Auto auf einem Parkplatz steht oder nicht, weiß Nußbaum. Dabei messen sogenannte Schleifen, die Metall erkennen, ob ein Auto auf dem Parkplatz steht oder nicht. Ob der Parkplatz frei ist, wird mit einem grünen beziehungsweise roten Licht über dem Parkplatz angezeigt.

„Das System muss jeden Tag kontrolliert werden“

Laut dem Geschäftsführer der Ingenieur-Gesellschaft Verkehr in Stuttgart, Peter Sautter, sind die Schleifen im Boden eine neue Technik, die relativ fehleranfällig sei, zurzeit aber in vielen Parkhäusern eingebaut werde. „Auch in Esslingen gibt es Probleme: Dort wird ein Parkhaus öfters als voll angezeigt, obwohl noch 20 bis 30 Plätze frei sind“, berichtet Sautter.

Auch in der Marktgarage wird vorne an der Schranke gezählt, wenn ein Auto ein- und wieder ausfährt. So wird gemessen, wie viele Autos sich momentan im Parkhaus befinden. Diese Zahl wird dann an die Anzeige vor dem Parkhaus und die anderen Anzeigen in der Stadt weitergegeben.

„Das System muss jeden Tag kontrolliert und neu eingestellt werden“, sagt Nußbaum. Was das genau bedeutet, erklärt er so: Jeden Morgen mache im Parkhaus Marktgarage der Parkwart eine Kontrollfahrt durch alle Ebenen, um zu zählen, wie viele Autos im Parkhaus und wie viele auf der jeweiligen Ebene stehen. Auch kontrolliere der Parkwärter, ob die Anzeige, dass der einzelne Parkplatz frei ist, richtig funktioniert. Danach wird das System nachjustiert, sprich: Die richtigen Zahlen werden händisch ins System eingegeben.

„Es kann vorkommen, dass das System im Laufe des Tages wieder durcheinanderläuft. Doch wenn der Betrieb im vollen Gange ist, ist es schwierig, nachzujustieren“, sagt der Leiter der Waiblinger Parkierungsgesellschaft.

Nach der Reparatur soll auch die Anzeige des Parkleitsystems seit diesem Freitag wieder vollständig funktionieren. Das System zeigt an, wie viele Parkplätze im jeweiligen Parkhaus in der Stadt frei sind. Ein Blitzeinschlag hatte im Herbst vergangenen Jahres bei einem der Module für einen wochenlangen Ausfall gesorgt. Die Reparatur wurde durch die städtische Parkierungsgesellschaft in Auftrag gegeben, ein Ersatzteil angefordert.

Nach damaliger Auskunft des Herstellers und Betreibers des Parkleitsystems, Swarco, dauere die Beschaffung des Ersatzteils meist mehrere Wochen. „So ein Bauteil kann man natürlich nicht im Supermarkt kaufen“, erklärte Nußbaum im Herbst vergangenen Jahres. Auch beim Parkplatz „Im Kern“ kam es öfter zu Fehlern. Schon mehrfach wurden Defekte und Fehler gemeldet, die Anlagen wurde daher nachjustiert.

Ausweichparkpklatz auf dem Hess-Areal öffnet Mitte März

Die Parkierungsgesellschaft hat in der Zwischenzeit ein festes Datum für den Ausweichparkplatz mit rund 330 Stellflächen auf dem Hess-Areal. Dort sollen Pendler parken können, während auf der anderen Seite der Remsbahn-Linie das alte P+R-Parkhaus abgerissen und neu gebaut wird. Der Ausweichparkplatz auf dem Hess-Areal wird erst dann eröffnet, wenn das alte Gebäude im Weidach zum Abbruch freigegeben ist. Mit dem Abbruch des Parkhauses und somit der gleichzeitigen Eröffnung des alternativen Parkplatzes rechne das zuständige Hochbauamt am 16. März, so Nußbaum.

  • Bewertung
    6
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!