Waiblingen Radhaus: Testphase mit überraschenden Neuigkeiten

Im Fahrrad-Parkhaus hat die Testphase begonnen. Foto: ZVW/Gaby Schneider

Waiblingen.
Das „Radhaus“ am Bahnhof hat eröffnet – zunächst aber nur für die Testnutzer (unser Bild zeigt als 1. v. li. den technischen Betreuer des Parkturms, Rudolf Schmidt, der das Parken erklärt). Oberbürgermeister Andreas Hesky und Regionaldirektorin Nicola Schelling haben die Anlage am Samstag für den Probebetrieb freigegeben.

Der Verband Region Stuttgart hat etwa 59 Prozent der Baukosten übernommen, die bei insgesamt 670 000 Euro lagen, wie OB Hesky unserer Zeitung am Sonntag bestätigte – zuvor hatte die Verwaltung von 653 000 Euro und einer Förderung von 75 Prozent gesprochen. Zusätzlich hat die Stadt laut Hesky 84 000 Euro für Außenanlagen und Wegebau ausgegeben.

Gelegentliche Nutzung möglich

Hesky überraschte zum Start des Probebetriebs mit noch einer Neuigkeit: Neben der Dauermiete soll künftig auch die gelegentliche Nutzung möglich sein. Einen Tagestarif solle der Aufsichtsrat der Parkierungsgesellschaft bei seiner nächsten Sitzung beschließen.

Der zusätzliche Tarif (neben Monats- und Jahrestarif) soll im dritten Quartal 2020 eingeführt werden, so der OB auf unsere Anfrage. Ziel sei außerdem, auf die Pflicht-Einweisung zu verzichten. Sie könne etwa durch ein Erklärvideo ersetzt werden. Das müsse man aber noch klären. Wer ab April im Radhaus parken will, sollte sich laut Hesky zur Einweisung anmelden: 0 71 51/50 01 25 10 oder parkierungsgesellschaft@waiblingen.de).

  • Bewertung
    16
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!